Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
AfD-Chef Meuthen stellt sich vor Syrien-Reisegruppe.
clock-icon07.03.2018 - 11:37:50 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

AfD-Chef Jörg Meuthen hat die nach Syrien gereiste AfD-Delegation gegen Kritik der anderen Parteien verteidigt

Bild: Jörg Meuthen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Jörg Meuthen, über dts Nachrichtenagentur

"Die völlig überzogenen Reaktionen von CDU- und SPD-Abgeordneten belegen nur, dass diese Parteien jede außenpolitische Kompetenz verloren haben und offenbar anders als wir gar nicht erst willens sind, sich vor Ort ein Bild von der Lage in Syrien zu machen", sagte Meuthen der "Bild". Die Frage, was er von dem Treffen der Delegation mit Syriens Großmufti Hassun halte, ließ Meuthen laut "Bild" unbeantwortet.


Auch zu den aus Syrien verbreiteten Tweets und Fotos nahm er demnach keine Stellung. Zuvor hatte der menschenrechtspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Brand, den Besuch mehrerer Bundes- und Landtagsabgeordneter der AfD in Syrien scharf kritisiert. Brand nannte es am Dienstagabend in Berlin "einfach widerlich", sich mit der "Täter-Clique" zu treffen, "während Bomben und Giftgas von Diktator Assad eingesetzt werden".


Dabei hätten die Politiker noch nicht einmal vor einem Treffen zurückgeschreckt "mit dem brutalen Assad-Großmufti, der zu Selbstmordanschlägen in Europa aufgefordert und selbst Tausende Todesurteile persönlich abgesegnet hat". Die AfD-Politiker hätten damit, so Brand weiter, "den guten Namen unseres Landes in den Dreck gezogen, die Opfer eines brutalen Krieges verhöhnt".


Das könnte Sie auch interessieren:

AfD-Chef Alexander Gauland hat die Vorwürfe, die wegen der \"Vogelschiss\"-Äußerung gegen ihn erhoben werden, zurückgewiesen


Düsseldorf - AfD-Chef Alexander Gauland betreibt mit seiner Einstufung des Nationalsozialismus als "Vogelschiss" in der deutschen Geschichte nach den Worten des Deutschen Anwaltvereins "populistische Hetze an der Grenze zur Strafbarkeit"


AfD-Chef Alexander Gauland fühlt sich nach seinen umstrittenen Äußerungen zur NS-Zeit missverstanden


AfD-Chef Jörg Meuthen ist zu Aussagen seines Co-Vorsitzenden Alexander Gauland auf Distanz gegangen


Nach heftiger Kritik versucht der AfD-Chef seine Äußerung vom historischen "Vogelschiss" der Nazizeit geradezurücken


Mit seiner "Vogelschiss"-Äußerung sorgt AfD-Chef Gauland für Aufsehen


Die NS-Zeit sei nur "ein Vogelschiss" in der Geschichte gewesen, sagte AfD-Chef Gauland


Rund 600 AfD-Delegierte reisen Ende Juni zum Parteitag nach Augsburg


Der AfD-Chef hat am Dienstag den Vorfall bestätigt, die Täter aber nicht beobachtet


AfD-Chef Alexander Gauland wurde beim Baden in einem Potsdamer See seine Kleidung geklaut