Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Auswärtiges Amt besorgt über Lage auf den Malediven.
clock-icon06.02.2018 - 12:18:30 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Auswärtige Amt hat sich besorgt über die Lage auf den Malediven gezeigt und einen Appell an den Inselstaat gerichtet

Bild: Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur Bild: Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur

Der Ausnahmezustand solle aufgehoben, die Anordnung des Obersten Gerichts respektiert und die Versammlungsfreiheit garantiert werden, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Dienstag. Am Montag war auf den Malediven der Ausnahmezustands durch Präsident Yameen ausgerufen worden. Dies trage "weiter dazu bei, Demokratie und Menschenrechte auszuhöhlen", so das Auswärtige Amt.


Zuvor hatte sich der Präsident geweigert, der Anordnung des Obersten Gerichts der Malediven nachzukommen. Das Gericht hatte die Freilassung von acht inhaftierten Oppositionspolitikern und eine Wiederaufnahme der Verfahren gefordert. Zudem verlangt das Gericht die Wiedereinsetzung von zwölf Parlamentsabgeordneten.


Jährlich besuchen rund 100.000 Touristen aus Deutschland die von der Tourismuswirtschaft abhängigen Malediven. Aufgrund der angespannten politischen Lage wird Reisenden von Reisen in die Inselhauptstadt Malé abgeraten. Menschenansammlungen und Demonstrationen sollten gemieden werden. Mitte Januar 2018 war es erstmals auch zu Polizei- und Zollrazzien in mehreren Urlaubsresorts gekommen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Wolfsburg - Martin Schmidt hat sein Amt als Cheftrainer des VfL Wolfsburg mit sofortiger Wirkung zur Verfügung gestellt


Baden-Baden - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Reise zu bedrohten Arten, u


CDU-Generalsekretär Tauber will sich von seinem Amt zurückziehen


Papst Franziskus hat den US-Kardinal Sean O'Malley als Präsident der päpstlichen Kommission für den Kinderschutz im Amt bestätigt


WIEN Am Dienstag hätte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nach Bulgarien zu seinem Amtskollegen Bojko Borissow reisen sollen


Fünf Tage bevor die Wustermarker (Havelland) an die Wahlurnen treten, können sie die Kandidaten um das höchste Amt in der Verwaltung ins Kreuzverhör nehmen


Vor allem bei Urlauben mit Kindern und teuren Reisen kann sich eine Reiserücktrittsversicherung lohnen


"Solange ich im Amt bin, wird Deniz Yücel nicht freikommen", sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan im April 2017


Mehr als ein Jahr ist Donald Trump im Amt, noch immer hat er keinen wissenschaftlichen Berater ernannt


Wegen dessen Rede zur Lage der Nation vergleicht Luxemburgs Außenminister Asselborn den ungarischen Regierungschef Orban mit einem Diktator