Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Flixbus sieht strengeren Vorgaben gelassen entgegen.
clock-icon05.07.2017 - 09:33:21 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Fernbusunternehmen Flixbus sieht sich in der Debatte um Notbremsassistenten gut aufgestellt

Bild: MeinFernbus / Flixbus, über dts Nachrichtenagentur Bild: MeinFernbus / Flixbus, über dts Nachrichtenagentur

Eine Sprecherin des Unternehmens erklärte gegenüber der "Heilbronner Stimme": "Die für FlixBus eingesetzten Busse unserer Buspartner sind im Schnitt nicht älter als drei Jahre alt. Alle Busse, welche ab August/ September 2015 produziert wurden, verfügen bereits über AEBS (Advanced Emergency Braking System).


Auf Nachtlinien werden bei FlixBus ausschließlich Fahrzeuge mit Notbrems- sowie Aufmerksamkeitsassistent eingesetzt. Damit gehen wir noch über die strengen rechtlichen Vorgaben hinaus." Die Sprecherin fügte hinzu: "Da alle neuen Busse standardmäßig mit AEBS ausgestattet sind, wäre die Regelung für uns beziehungsweise unsere Partner keine große Veränderung.


Das könnte Sie auch interessieren:

Bocholt - Drogen im Straßenverkehr


(KA) Graben-Neudorf - Betrunkener LKW-Fahrer gefährdete den Straßenverkehr / Zeugenaufruf


Kurz vor seiner Italien-Reise hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz vor einer Wiederholung der Flüchtlingskrise gewarnt und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) indirekt zynisches Verhalten vorgeworfen


Die Grünen haben vor dem Hintergrund möglicher geheimer Absprachen deutscher Autobauer eine zu große Nähe zwischen Politik und Autoindustrie kritisiert


Nach dem 0:4-Testspiel-Debakel gegen den AC Mailand stellt der Präsident des FC Bayern München die Organisation der Asien-Reise auf den Prüfstand "Das ist sicherlich grenzwertig, was wir gemacht haben bis jetzt", sagte Uli Hoeneß bei einem Pressetermin im Mannschaftshotel Zwar steht die Asien-Reise nicht grundsätzlich zur Debatte, aber nach einer internen Aufarbeitung der Reise soll es in der Zukunft möglicherweise Veränderungen geben: "Wir werden sicherlich weiter diese Reisen machen


Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen


Der FC Chelsea hat ein Marketing-Desaster erlebt Während des Trainingslagers in China verärgerte Verteidiger Kenedy die asiatischen Fans massiv und führte den Zweck der Reise ad absurdum Der 20-Jährige postete beim Social-Media-Dienst Snapchat zwei äußerst unglückliche Bilder


"Die muslimische Welt braucht Zusammenhalt": Der türkische Präsident Erdogan will Katar aus der Isolation holen - und ist zu einer diplomatischen Reise durch die Golfregion aufgebrochen


Noch ist es nur ein Verdacht: Seit langem sollen sich Schwergewichte der deutschen Autoindustrie hinter den Kulissen über Preise und Technik abgestimmt haben


Das Kartell der Autoindustrie stellt das Selbstverständnis einer Industrienation infrage