Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Flixbus will mit Airlines kooperieren.
clock-icon13.02.2018 - 00:03:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Münchner Fernbus-Betreiber Flixbus will weiter expandieren und dazu auch mit Airlines zusammenarbeiten

Bild: MeinFernbus / Flixbus, über dts Nachrichtenagentur Bild: MeinFernbus / Flixbus, über dts Nachrichtenagentur

"Wir sprechen gerade mit verschiedenen Fluggesellschaften, darunter auch mit der Lufthansa-Gruppe", sagte Jochen Engert, einer der Gründer von Flixbus, der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstag-Ausgabe). Möglich wäre demnach ein gemeinsames Angebot, sodass der Kunde am Ende nur noch ein Ticket brauche, von zu Hause über den Flughafen bis an sein Endziel.


So könne Zubringerverkehr zu den großen Flughäfen schneller und einfacher organisiert werden, wovon dann beide Partner profitieren können. Zudem attackiert Flixbus auch noch die Deutsche Bahn direkt. Seit August betreibt das Unternehmen die Zugstrecke Stuttgart-Berlin, zunächst einmal am Tag, die Vorgängerfirma Locomore war pleite gegangen, Flixbus hatte den Betrieb übernommen.


Die Resonanz sei gut, insgesamt wurden seit Aufnahme der Strecke bereits 100.000 Tickets verkauft. "Wir können auch genug Volumen für Bahnstrecken produzieren", glaubt Engert. Und: "Eigentlich ist für uns ein Zug nur ein großer Bus." Für die Flixbus-Plattform mache das jedenfalls keinen großen Unterschied.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Münchner Fernbus-Betreiber Flixbus will weiter expandieren und dazu auch mit Airlines zusammenarbeiten


Berlin - Boom bei Reisen von Nordamerikanern nach Europa - Lateinamerikaner unternehmen mehr Reisen innerhalb der Region - ITB Berlin veröffentlicht exklusiv jüngste Zahlen des World Travel Monitors® Der amerikanische Kontinent blickt bisher auf ein überaus gutes Reisejahr zurück


Das Fernbus-Unternehmen Flixbus wird nach eigenen Angaben dieses Jahr erstmals einen Gewinn erwirtschaften


CTS Engines, der weltweit tätige unabhängige Marktführer für ausgereifte Düsentriebwerkwartung, hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen einen Vertrag für die Instandhaltung der CF6-80C2-Triebwerksflotte von Asiana Airlines erhalten hat


Für rund 6600 Yen (60 Franken) bietet die japanische Firma «First Airlines» Reisen nach Paris oder New York


Berlin – Der Fernbus-Betreiber Flixbus will weiter expandieren und laut Angaben eines Gründers dazu auch mit Airlines zusammenarbeiten


Der Fernbus-Betreiber Flixbus will weiter expandieren und laut Angaben eines Gründers dazu auch mit Airlines zusammenarbeiten


Um Ihnen das Reisen so angenehm wie möglich zu machen, haben wir für Sie die besten und praktischsten Reise-Gadgets bei Amazon zusammengestellt


Das Unternehmen FN-Reisen aus Tauberbischofsheim präsentiert am Sonntag im Mannheimer „Dorint“-Hotel das Leserreisen-Programm 2018 der Dr


Das Unternehmen Ocean Infinity startet einen neuen Anlauf, das verschollene Flugzeug von Malaysian Airlines zu finden