Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Erzeugerpreise steigen um 2,6 Prozent.
clock-icon20.09.2017 - 08:01:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im August 2017 um 2,6  Prozent höher als im August 2016

Bild: 500-Euro-Geldscheine, über dts Nachrichtenagentur Bild: 500-Euro-Geldscheine, über dts Nachrichtenagentur

Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwochmorgen mir. Gegenüber dem Vormonat Juli stiegen die Erzeugerpreise um 0,2 Prozent. Die Preisentwicklung bei sogenannten "Vorleistungsgütern", also Gütern, die im Produktionsprozess verbraucht, verarbeitet oder umgewandelt werden, wirkte sich erneut am stärksten auf die Entwicklung der Erzeugerpreise insgesamt aus.


Vorleistungsgüter waren im August 2017 um 3,3 Prozent teurer als im August 2016. Nur wenige Vorleistungsgüter waren billiger als ein Jahr zuvor. Dazu gehörten Edelmetalle und Halbzeug daraus (? 13,8 Prozent), aber auch Mehl (? 2,3 Prozent) und Futtermittel für Nutztiere (? 1,6 Prozent). Energie war im August 2017 um 2,7 Prozent teurer als im August 2016, so die Statistiker.


Das könnte Sie auch interessieren:

Stephanskirchen (dts Nachrichtenagentur) - Dieter Holzer, seit Mitte September neuer Chef der Modefirma Marc O`Polo, will das Unternehmen zurück auf Wachstumskurs bringen


Manche Länder verlangen bei Kindern, die mit nur einem Elternteil reisen, eine Zustimmung des Partners


Dieter Holzer, seit Mitte September neuer Chef der Modefirma Marc O`Polo, will das Unternehmen zurück auf Wachstumskurs bringen


Liebe Leser, Saint-Gobain ist es im 1 Halbjahr gelungen, gestiegene Energie- und Rohstoffkosten durch Preiserhöhungen mehr als zu kompensieren


Offenbach - In Rekordzeit hat ein von den Stadtwerken beauftragtes Unternehmen 60 000 Blumzwiebeln auf dem Kurhessenplatz in Rumpenheim gesteckt


Das Konzept von Hellofresh ist simpel: Das Unternehmen liefert gleichermaßen ambitionierten wie faulen Hobbyköchen Boxen nach Hause, die alle Zutaten für ein schmackhaftes Menü enthalten


Mit Hellofresh will Rocket Internet nach Delivery Hero ein weiteres Unternehmen an die Börse bringen


Um das Energiesystem hin zu mehr erneuerbare Energie zu ändern, braucht es auch die Nutzer


Das Unternehmen setzt vor Kündigungen auf eine Transfergesellschaft


Der Chef des Kaufhof-Mutterkonzerns Hudson's Bay Company verlässt das Unternehmen - wohl auch wegen der Probleme um Kaufhof