Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Erzeugerpreise um 2,7 Prozent gestiegen.
clock-icon20.06.2018 - 08:56:46 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im Mai 2018 um 2,7 Prozent höher als im Mai 2017

Bild: Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur Bild: Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Im April 2018 hatte die Jahresveränderungsrate bei + 2,0 Prozent gelegen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Die Erzeugerpreise stiegen im Mai gegenüber dem Vormonat um 0,5 Prozent und damit ebenso stark wie im April 2018. Die Preisentwicklung bei Energie wirkte sich im Mai 2018 am stärksten auf die Entwicklung der Erzeugerpreise insgesamt aus.


Energie war um 5,5 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Eine höhere Teuerungsrate gegenüber dem Vorjahr hatte es letztmalig im März 2012 gegeben (+ 6,0 Prozent). Gegenüber April 2018 stiegen die Energiepreise um 1,3 Prozent. Ohne Berücksichtigung von Energie waren die Erzeugerpreise um 1,7 Prozent höher als im Mai des Vorjahres.


Das könnte Sie auch interessieren:

Köln - Die Jagdsaison ist beendet! Am gestrigen Dienstag (20 11 ) verabschiedete sich die Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" mit löwenstarken 15,1 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen, 18,7 bei den 14- bis 49-Jährigen, 24,5 Prozent bei den


Der DAX kam gestern erneut unter die Räder und fiel um rund 1,7 Prozent


München - Strom: 324 Grundversorger erhöhen Preise um 5,1 Prozent - Strompreis steigt / Gas: 216 Grundversorger erhöhen Preise um 8,3 Prozent - Gaspreis erreicht Zweijahreshoch / Anbieterwettbewerb bringt Verbrauchern Gesamtersparnis von 481 Mio


Hannover - Sommer 2019: TUI wächst kräftig mit eigenen Hotelmarken - Reine Erwachsenenhotels im Trend: Angebot steigt um 15 Prozent - TUI Blue bietet digitale Wunschzimmer-Reservierung - Erweitertes Angebot im Budget-Segment - TUI setzt verstärkt auf neue moderne


In Tirol würde nur ein Prozent der 1 910 Schülerinnen muslimischen Glaubens ein Kopftuch tragen


Die Anzahl ausgeschriebener Stellen in der Schweiz ist von Oktober bis November gemäss dem Michael Page Job Index um 3,7 Prozent angestiegen


Greenpeace-Test: 90 Prozent des Sojas, das in Österreich als Schweinefuttermittel verwendet wird, war gentechnisch verändert


Die aktuelle Entwicklung rund um den Tech-Giganten Apple (gestern verlor die Aktie wieder 4 Prozent) dient als gutes Lehrstück dafür, wie man sich an der Börse (nicht) verhalten sollte


Der Wert des DAX wird aktuell mit 11135 Punkten angegeben (Stand 08:05 Uhr) und ist damit im Plus (+0 88 Prozent)


Derzeit (Stand 08:06 Uhr) notiert der SDAX mit 10240 6 Punkten nahezu unverändert (+0 19 Prozent)