Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Erzeugerpreise im Februar um 2,6 Prozent gestiegen.
clock-icon20.03.2019 - 08:11:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im Februar 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,6 Prozent gestiegen

Bild: Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur Bild: Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Gegenüber dem Vormonat sanken sie um 0,1 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im zweiten Monat des Jahres wirkte sich die Preisentwicklung bei Energie am stärksten auf die Entwicklung der Erzeugerpreise insgesamt aus. Energieprodukte waren um 7,5 Prozent teurer als ein Jahr zuvor.


Gegenüber dem Vormonat Januar 2019 sanken diese Preise um 0,2 Prozent. Investitionsgüter und Gebrauchsgüter waren im Februar 2019 jeweils um 1,6 Prozent teurer als im Februar 2018 (beide +0,1 Prozent gegenüber Januar 2019). Vorleistungsgüter waren im Februar 2019 um 1,1 Prozent teurer als im Februar 2018.


Gegenüber dem Vormonat fielen die Preise leicht um 0,1 Prozent. Einen besonders hohen Preisanstieg gegenüber dem Vorjahresmonat wies Getreidemehl mit einem Plus von 11,9 Prozent auf. Zeitungsdruckpapier kostete 9,3 Prozent mehr, Futtermittel für Nutztiere 8,4 Prozent. Billiger als ein Jahr zuvor waren vor allem Blei, Zink, Zinn und Halbzeug daraus (-14,0 Prozent), Sekundärrohstoffe (-7,6 Prozent) sowie elektronische integrierte Schaltungen (-5,9 Prozent).


Verbrauchsgüter waren im Februar 2019 um 0,8 Prozent teurer als im Februar 2018, so die Statistiker weiter. Im Vergleich zum Vormonat stiegen diese Preise geringfügig um 0,1 Prozent. Nahrungsmittel waren 0,5 Prozent teurer als im Februar 2018 (unverändert gegenüber Januar 2019). Verarbeitete Kartoffeln kosteten 15,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, Backwaren 3,4 Prozent mehr.


Das könnte Sie auch interessieren:

Für den ehemaligen Grünen-Chef Cem Özdemir wäre das Zwei-Prozent-Ziel der NATO eine rote Linie in Verhandlungen über eine künftige Bundesregierung


Wenige Tage vor einem Spitzentreffen zur Zukunft der Autobranche regt sich der Unmut mehrerer Länderchefs sowie der Industrie


Unterföhring - Weiter auf Erfolgskurs: Die dritte Ausgabe der neuen Show-Reihe "Joko & Klaas gegen ProSieben" legt zu und begeistert am Dienstagabend zur Prime Time mit überragenden 15,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern


Wiesbaden - Erzeugerpreise gewerblicher Produkte, Mai 2019 -0,1 % zum Vormonat +1,9 % zum Vorjahresmonat Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte waren im Mai 2019 um 1,9 % höher als im Mai 2018