Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Erzeugerpreise im November um 3,3 Prozent gestiegen.
clock-icon19.12.2018 - 08:13:39 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im November 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,3 Prozent gestiegen

Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Einen stärkeren Anstieg im Vorjahresvergleich hatte es zuletzt im Dezember 2011 mit einem Plus von 3,5 Prozent gegeben, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im Oktober 2018 hatte die Jahresveränderungsrate ebenfalls bei +3,3 Prozent gelegen. Die Erzeugerpreise stiegen im November gegenüber dem Vormonat geringfügig um 0,1 Prozent.


Auch im November 2018 wirkte sich die Preisentwicklung bei Energie am stärksten auf die Entwicklung der Erzeugerpreise insgesamt aus. Energie war um 8,9 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Gegenüber Oktober 2018 stiegen die Energiepreise um 0,5 Prozent. Ohne Berücksichtigung von Energie waren die Erzeugerpreise um 1,6 Prozent höher als im November des Vorjahres, so die Statistiker weiter.


Gegenüber Oktober 2018 blieben sie unverändert. Vorleistungsgüter waren im elften Monat des Jahres um 2,4 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Gegenüber dem Vormonat Oktober stiegen die Preise geringfügig um 0,1 Prozent. Investitionsgüter verteuerten sich um 1,5 Prozent, Gebrauchsgüter um 1,8 Prozent (jeweils +0,1 Prozent gegenüber Oktober 2018).


Das könnte Sie auch interessieren:

Während die Einschätzung vieler Kryptowährungen schwierig bis unmöglich ist, weil sie keine Erträge erwirtschaften, ist dies bei Unternehmen anders


Ein Sozialbetrug ist bei einer Linzer Firma aufgeflogen Das als Verpackungsbetrieb getarnte Personalleasing-Unternehmen meldete 117 Beschäftigte nur für einen Bruchteil der Arbeitsstunden an


John Bogle ist tot Der Gründervater der ETFs und des finanziellen Vorreiter-Unternehmens Vanguard verstarb am vergangenen Mittwoch im Alter von 89 Jahren Bogle hat sich in seinem Leben und mit seinem Unternehmen Vanguard stets dafür eingesetzt, dass jeder seines eigenen finanziellen Glückes Schmied werden kann


General Steel, ein Unternehmen aus dem Markt "Handelsunternehmen und Distributoren", notiert aktuell (Stand 06:05 Uhr) mit 0,09 USD mehr oder weniger gleich (0 Prozent) Wie General Steel derzeit einzuschätzen ist, ergibt sich aus einer mehrstufigen Analyse


Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) will innovative Unternehmen nach Wien bringen - mit mehr Offenheit und weniger Bürokratie


Plan: Bis zu 20 Prozent weniger Überstunden in der Exekutive, die Gewerkschaft reagiert erbost


Plus 6,6 Prozent Nur noch! Die chinesische Wirtschaft ist 2018 so gering gewachsen wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr


Mit dem 911er poliert Porsche sein Image, mit SUVs wie dem Macan verdient das Unternehmen viel Geld


Schuld ist unter anderem der Handelsstreit mit den USA: 2018 ist Chinas Wirtschaft nur noch um 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen


Chinas Wirtschaft ist 2018 nur noch um 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen - und damit so gering wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr