Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Vor Merkel-Reise: FDP warnt vor weiteren Griechenland-Hilfen.
clock-icon10.01.2019 - 05:01:48 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die FDP warnt vor dem Griechenland-Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor weiteren Finanzhilfen für Athen

Bild: Alexis Tsipras und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Alexis Tsipras und Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

"Das Land ist noch lange nicht über den Berg, deshalb verbieten sich Wahlgeschenke auf Steuerzahlerkosten", sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). "Bundeskanzlerin Merkel darf in Griechenland nicht Schönwetter machen, sondern muss Regierungschef Tsipras ins Gewissen reden", fügte er hinzu.


Dürr sagte: "Dass die griechische Regierung Zuschüsse und Sonderzahlungen gewährt, Steuern abschafft und Reformen verschiebt, lässt Schlimmes befürchten." Merkel müsse deutlich machen, "dass der Konsolidierungs- und Reformkurs in Griechenland" fortgesetzt werden müsse. "Sollte Tsipras sein Land zurück in die Krise führen, kann es kein deutsches Steuergeld mehr geben", sagte der FDP-Politiker weiter.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff hat vor dem geplanten EU-Austritt Großbritanniens vor zu großen Zugeständnissen für die Briten gewarnt


Angesichts der Debatte um einen vorzeitigen Rückzug Angela Merkels als Bundeskanzlerin und ein Ende der Großen Koalition warnt der Berliner Parteienforscher Oskar Niedermayer vor zu viel Optimismus in Bezug auf ein Bündnis von Union, FDP und Grünen


Die FDP wirft Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor, mit seinen Plänen zur \"Online-Durchsuchung\" durch das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) Bürgerrechte in Deutschland zu untergraben


Die FDP hat im Streit über Leistungen für Asylbewerber vor \"Fehlanreizen\" gewarnt


Deutsche Politiker warnen vor Reisen in die Türkei Erdogan Macht derweil weiter Jagd auf mögliche „Putschisten“


Ich reise, also poste ich - das gilt vor allem für Millennials


Hans-Georg Maaßen wirft Kanzlerin Angela Merkel indirekt vor, „christdemokratische Werte auf dem Altar der Macht zu opfern“


In der Debatte über einen möglichen Abgang der Bundeskanzlerin vor Ende der Legislaturperiode haben die Deutschen eine deutliche Meinung: Die große Mehrheit will Merkel bis 2021 im Amt sehen


Nach der Weigerung türkischer Behörden, mehreren deutschen Korrespondenten die Arbeitsgenehmigungen zu verlängern, warnt der ehemalige Bundesvorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, vor einer Reise in das Land


Froschhausen – Eine Verzögerungstaktik bei der Umsetzung der Verkehrsberuhigung in Froschhausen wirft die dortige CDU der Dreier-Koalition (SPD/FDP/FWS) vor