Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Grüne wollen Tierschutz in Deutschland reformieren.
clock-icon17.07.2017 - 08:43:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Grünen im Bundestag wollen den Tierschutz in Deutschland grundsätzlich überarbeiten

Bild: Esel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Esel, über dts Nachrichtenagentur

Die Partei will ein bundesweites Verbandsklagerecht für Tierschutzorganisationen einführen, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Montagsausgabe) unter Berufung auf einen Fraktionsbeschluss. Dadurch könnten diese die Interessen von Schweinen, Rindern oder Geflügel vor Gericht vertreten. "Tieren wollen wir eine Stimme geben", sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der Zeitung.


Gesetzlich sollen zudem Haltungsvorgaben für Tiere in Ställen klar definiert werden und die Haltungsbedingungen dann analog zu der Eier-Kennzeichnung auch auf der Fleischverpackung zu erkennen sein. "Die industrielle Massentierhaltung ist ein Auslaufmodell. Statt öden Ställen und zu wenig Platz brauchen Tiere Auslauf", skizzierte Göring-Eckardt die Vorstellungen der Grünen.


Die Partei will sich aber nicht nur um Nutztiere in der Landwirtschaft kümmern. Die tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion, Nicole Maisch, sagte der Zeitung: "Giraffe oder Nashörner haben in einem Zirkus nichts zu suchen." Es sei nicht möglich, sie hier artgerecht zu halten. "Wildtiere gehören in die Freiheit, nicht ins Zirkuszelt", so Maisch.


Zudem wollen die Grünen die Delfinhaltung in Deutschland beenden. Darüber hinaus soll auch die Zucht von Nacktkatzen oder Hunden mit Atemwegsproblemen aufgrund verkürzter Schnauzen gestoppt werden. "Abstrusen Zuchtmodellen, die den Tieren Qualen und Leiden verursachen, sagen wir den Kampf an." Um Tierheime zu entlasten, sieht der Fraktionsbeschluss laut "NOZ" eine Kastration von geschlechtsreifen freilaufenden Katzen vor.


Das könnte Sie auch interessieren:

Zwei Zirkus-Dompteure sind am Sonntag in Kieve (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) in Deutschland von einem Tiger verletzt worden  Das Tier griff mit der Pranke durch den Metallzaun eines Auslaufgeheges und erfasste dabei eine 40-jährige Dompteurin, wie die Polizei mitteilte


Die USA sind nicht Deutschland Das muss der Disocunter-Riese „Lidl“ jetzt feststellen


Ein 59 Jahre alter Rodler aus Deutschland ist am Samstag auf einer obersteirischen Skipiste (Bezirk Liezen) ums Leben gekommen


Eine Obduktion des 59-jährigen Urlaubers aus Deutschland wurde angeordnet


PanoramaDas Leben ist kein Ponyhof - vor allem nicht für Tiere


Die SPD tritt in Koalitionsgespräche und Deutschland ist der Regierungsbildung einen Schritt näher gekommen


Russland und die USA haben „ein Wettrennen zwischen Militärbasen“ in Syrien gestartet, wie „Defense News“ schreibt


Die SPD hat 'Ja' gesagt zu Koalitionsgesprächen Hat Deutschland damit eine neue Regierung, bevor die ersten Kirschen blühen? Das ist alles andere als klar


Audi muss weltweit weitere 127 000 V6-Dieselmodelle zurückrufen, mehr als die Hälfte davon in Deutschland


Für Deutschland hat es bei der Skiflug-WM im Teamspringen nicht für das Podest gereicht