Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Grüne wollen Tierschutz in Deutschland reformieren.
clock-icon17.07.2017 - 08:43:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Grünen im Bundestag wollen den Tierschutz in Deutschland grundsätzlich überarbeiten

Bild: Esel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Esel, über dts Nachrichtenagentur

Die Partei will ein bundesweites Verbandsklagerecht für Tierschutzorganisationen einführen, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Montagsausgabe) unter Berufung auf einen Fraktionsbeschluss. Dadurch könnten diese die Interessen von Schweinen, Rindern oder Geflügel vor Gericht vertreten. "Tieren wollen wir eine Stimme geben", sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der Zeitung.


Gesetzlich sollen zudem Haltungsvorgaben für Tiere in Ställen klar definiert werden und die Haltungsbedingungen dann analog zu der Eier-Kennzeichnung auch auf der Fleischverpackung zu erkennen sein. "Die industrielle Massentierhaltung ist ein Auslaufmodell. Statt öden Ställen und zu wenig Platz brauchen Tiere Auslauf", skizzierte Göring-Eckardt die Vorstellungen der Grünen.


Die Partei will sich aber nicht nur um Nutztiere in der Landwirtschaft kümmern. Die tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion, Nicole Maisch, sagte der Zeitung: "Giraffe oder Nashörner haben in einem Zirkus nichts zu suchen." Es sei nicht möglich, sie hier artgerecht zu halten. "Wildtiere gehören in die Freiheit, nicht ins Zirkuszelt", so Maisch.


Zudem wollen die Grünen die Delfinhaltung in Deutschland beenden. Darüber hinaus soll auch die Zucht von Nacktkatzen oder Hunden mit Atemwegsproblemen aufgrund verkürzter Schnauzen gestoppt werden. "Abstrusen Zuchtmodellen, die den Tieren Qualen und Leiden verursachen, sagen wir den Kampf an." Um Tierheime zu entlasten, sieht der Fraktionsbeschluss laut "NOZ" eine Kastration von geschlechtsreifen freilaufenden Katzen vor.


Das könnte Sie auch interessieren:

Telefónica Deutschland Holding AG, DE000A1J5RX9


Jobs sind in Deutschland so sicher wie selten zuvor Aber: Wer seinen Lebensunterhalt hauptsächlich aus eigener Arbeit bestreitet, hat nicht aufgeholt


Mainz - Woche 30/17 Do , 27 7 Bitte neuen Ausdruck beachten: 22 15 Europa und die Flüchtlinge (HD/UT) Chronik einer Krise Film von Katja Nellissen Kamera: Olaf Jürgens, Adnane Korchyou Deutschland/Belgien 2017 Bitte neuen Ausdruck beachten: 3 00


Mainz - Woche 29/17 Freitag, 21 07 Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten: 9 50 Geheimakte Kim Jong Un - Nordkoreas rätselhafter Führer 10 35 Korea - Der vergessene Krieg Die Teilung der Welt Deutschland 2010 11 20 Korea - Der vergessene Krieg Im Feld Deutschland 2010 12 05 Korea - Der vergessene


Bei gemischtem Wetter und nach teils kilometerlangen Staus sind Zehntausende Fans aus ganz Deutschland am Donnerstag zur 13


Exklusiv: Noch neun Wochen bis zur Bundestagswahl 2017 – die CSU greift an! Während München die Obergrenze für Flüchtlinge will und im so genannten "Bayernplan" grüne Wiesen, Weißbier und Weltfrieden verspricht, verwandelt Merkel den bayerischen Löwen in eine zahme Schmusekatze… oder doch nicht? Countdown – Folge 4


Ankara wirft Deutschland derweil Verantwortungslosigkeit vor


Heftige Gewitter ziehen in Deutschland von West nach Ost, überfluten Straßen, entwurzeln Bäume und setzen Häuser in Brand


Mayen Tut die Mayener Verwaltung genug, um Bäume in der Stadt zu erhalten? CDU, SPD und Grüne haben daran große Zweifel


Wie lange hält Italien dem Druck noch stand? Allein heuer kamen mehr als 85 000 neue Flüchtlinge über die gefährliche Mittelmeerroute im Stiefelstaat an, zudem werden wegen der Dublin-Regelung Migranten aus Deutschland zurückgeschickt