Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Grüne wollen Tierschutz in Deutschland reformieren.
clock-icon17.07.2017 - 08:43:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Grünen im Bundestag wollen den Tierschutz in Deutschland grundsätzlich überarbeiten

Bild: Esel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Esel, über dts Nachrichtenagentur

Die Partei will ein bundesweites Verbandsklagerecht für Tierschutzorganisationen einführen, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Montagsausgabe) unter Berufung auf einen Fraktionsbeschluss. Dadurch könnten diese die Interessen von Schweinen, Rindern oder Geflügel vor Gericht vertreten. "Tieren wollen wir eine Stimme geben", sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der Zeitung.


Gesetzlich sollen zudem Haltungsvorgaben für Tiere in Ställen klar definiert werden und die Haltungsbedingungen dann analog zu der Eier-Kennzeichnung auch auf der Fleischverpackung zu erkennen sein. "Die industrielle Massentierhaltung ist ein Auslaufmodell. Statt öden Ställen und zu wenig Platz brauchen Tiere Auslauf", skizzierte Göring-Eckardt die Vorstellungen der Grünen.


Die Partei will sich aber nicht nur um Nutztiere in der Landwirtschaft kümmern. Die tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion, Nicole Maisch, sagte der Zeitung: "Giraffe oder Nashörner haben in einem Zirkus nichts zu suchen." Es sei nicht möglich, sie hier artgerecht zu halten. "Wildtiere gehören in die Freiheit, nicht ins Zirkuszelt", so Maisch.


Zudem wollen die Grünen die Delfinhaltung in Deutschland beenden. Darüber hinaus soll auch die Zucht von Nacktkatzen oder Hunden mit Atemwegsproblemen aufgrund verkürzter Schnauzen gestoppt werden. "Abstrusen Zuchtmodellen, die den Tieren Qualen und Leiden verursachen, sagen wir den Kampf an." Um Tierheime zu entlasten, sieht der Fraktionsbeschluss laut "NOZ" eine Kastration von geschlechtsreifen freilaufenden Katzen vor.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Sonntagabend ist ja in Fernseh-Deutschland traditionell "Tatort"-Zeit


Nazan Eckes ist zwar in Köln geboren, doch ihre Eltern kamen aus der Türkei nach Deutschland


Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, befürchtet, dass die AfD in Zukunft Stimmung gegen Mitglieder seiner Religionsgemeinschaft machen könnte


Berlin - Berlin - Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, befürchtet, dass die AfD in Zukunft Stimmung gegen Mitglieder seiner Religionsgemeinschaft machen könnte


Am Sonntag wählt Deutschland: Bleibt Angela Merkel Bundeskanzlerin? Welche Koalitionen sind möglich? Wer wird die dritte Kraft im Bundestag? Verfolgen Sie Ereignisse und Einschätzungen am Wahltag in unserem Newsblog


Dieser Sonntag wird Deutschland verändern Daran mitwirken zu können, ist Ausdruck unserer freiheitlichen Gesellschaft und ein Geschenk


Dieser Sonntag wird die Bundesrepublik Deutschland verändern


Der Ex-Grüne genießt einen Solo-Auftritt im Wahlkampf und will verlorene Stimmen der Öko-Partei einfangen


Hamm/Soest/Lüdenscheid - Deutschland wählt den 19 Bundestag! Heute sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre Erst- und Zweitstimme abzugeben und so zu entscheiden, ob Amtsinhaberin Angela Merkel (CDU) oder Herausforderer Martin Schulz (SPD) künftig Bundeskanzlerin bzw


Angela Merkel wird heute als Kanzlerin bestätigt werden Das Regieren wird in Deutschland in naher und ferner Zukunft viel schwieriger werden