Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Großhandelspreise im Juni um 2,5 Prozent gestiegen.
clock-icon12.07.2017 - 08:01:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im Juni 2017 um 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen

Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Die Jahresveränderungsrate hatte im Mai 2017 bei + 3,1 Prozent und im April 2017 bei + 4,7 Prozent gelegen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im Vormonatsvergleich blieben die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im Juni 2017 unverändert. Den größten Einfluss auf die Gesamtentwicklung hatte im Juni die Preissteigerung im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug (+ 6,8 Prozent).


Gegenüber dem Vormonat verbilligten sich die hier verkauften Produkte um 1,0 Prozent. Im Vorjahresvergleich ebenfalls stark gestiegen sind die Preise im Großhandel mit Altmaterial und Reststoffen (+ 21,0 Prozent) sowie mit lebenden Tieren (+ 20,5 Prozent). Hohe Preissteigerungen gegenüber dem Vorjahr gab es außerdem im Großhandel mit Milch, Milcherzeugnissen, Eiern, Speiseölen und Nahrungsfetten (+ 16,0 Prozent) sowie mit chemischen Erzeugnissen (+ 5,7 Prozent).


Das könnte Sie auch interessieren:

ATHEN, Griechenland, April 26, 2018 /PRNewswire/ -- Gestern Abend wurden bei einem exklusiven Event von RSM Greece und der Britischen Botschafterin Kate Smith CMG in ihrer Residenz in Athen die erfolgreichsten Unternehmen aus Griechenland im Rahmen der von RSM gesponserten European Business Awards ausgezeichnet      (Photo: https://mma prnewswire com/media/682910/European_Business_Awards jpg


Osnabrück - Industrie-und Handelskammertag: Merkel-Besuch bei Trump wegen Streits um Zölle "wichtig und notwendig" Wirtschaftsverband besorgt über Abkehr der USA von globalen Regeln - "Trifft deutsche Unternehmen direkt" Osnabrück


Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt ihren Leitzins und den Einlagenzins bei 0,00 beziehungsweise minus 0,40 Prozent


München - Siegfried Schneider, der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), plädiert für echten Schutz personenbezogener Daten junger WhatsApp-User: "Das Mindestalter auf 16 Jahre heraufzusetzen, ohne den Altersnachweis zu kontrollieren, ist reine Kosmetik


WIEN Steuerreform 2016 verpufft: 47,4 Prozent der Lohnkosten fließen an Finanz oder Sozialversicherung


LINZ Oberösterreichs Unternehmen fehlen 20 000 Fachkräfte


Beschäftigte mit Behinderung bereichern den Geist und die Kultur von Unternehmen, meint der Unternehmer David Neufeld


Kolibakterien entdeckt - Camembert aus der Normandie zurückgerufen Wegen einer Verunreinigung mit Kolibakterien hat ein französisches Unternehmen Camembert aus der Normandie zurückgerufen


Die Rathausspitze hat für Juni ein Verhandlungsergebnis zur Fünf-Jahres-Verlängerung für das Kunsthaus im Potsdamer Rechenzentrum angekündigt


Mehr als 40 Prozent der Erwerbslosen in Nordrhein-Westfalen sind langzeitarbeitslos - deutlich mehr als im Bundesdurchschnitt