Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Großhandelspreise im November um 3,3 Prozent gestiegen.
clock-icon13.12.2017 - 08:01:54 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im November 2017 um 3,3 Prozent höher gewesen als im Vorjahresmonat

Bild: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur

Die Jahresveränderungsrate hatte im Oktober 2017 bei + 3,0 Prozent und im September 2017 bei + 3,4 Prozent gelegen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im Vormonatsvergleich verteuerten sich die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im November 2017 um 0,5 Prozent.


Den größten Einfluss auf die Gesamtentwicklung hatte im November 2017 die Preissteigerung im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen mit + 9,5 Prozent im Vorjahresvergleich. Gegenüber dem Vormonat verteuerten sich diese Produkte um 4,1 Prozent. Im Vorjahresvergleich ebenfalls stark gestiegen sind die Preise im Großhandel mit Altmaterialien und Reststoffen (+ 15,5 Prozent).


Milch, Milcherzeugnisse, Eier, Speiseöle und Nahrungsfette waren auf Großhandelsebene gegenüber November 2016 um 11,1 Prozent teurer, verbilligten sich aber gegenüber dem Vormonat (? 0,5 Prozent), zum ersten Mal wieder seit Juni 2016. Grund dafür waren vor allem die stark gesunkenen Butterpreise, teilten die Statistiker weiter mit.


Hohe Preissteigerungen gegenüber dem Vorjahr gab es außerdem im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug (+ 8,5 Prozent), mit chemischen Erzeugnissen (+ 8,5 Prozent) sowie mit Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln (+ 4,9 Prozent). Dagegen waren Preise im Großhandel mit Datenverarbeitungsgeräten und peripheren Geräten um 0,6 Prozent niedriger als im November 2016.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

E-Commerce im Mittelstand gewinnt an Bedeutung Frankfurt am Main - - Jedes fünfte kleine und mittlere Unternehmen nutzt Online-Vertrieb - Online-Umsätze um ein Drittel auf 200 Mrd


Als Steinhoff vor einem Jahr die Hauptversammlung abhielt, wurde das Unternehmen mit einem Marktwert von rund 20 Milliarden Euro (25 Milliarden Dollar) bewertet - jetzt sind es weniger als 1 Milliarde Euro, so Bloomberg Mittlerweile sind etwas mehr als vier Monate vergangen, als Informationen über mögliche erhebliche Unregelmäßigkeiten in der Konzernbilanz


Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im März 2018 um 1,9 Prozent höher als im März 2017


Das neue Deep Express-Zertifikat auf die Siemens bietet Anlegern in etwas mehr als 5 Jahren bei einem bis zu 40-prozentigen Kursrückgang der Aktie die Chance auf eine Bruttorendite von 4,10 Prozent für jede der 5 Abrechungsperioden


Aktuell (Stand 02:00 Uhr) liegt die Notierung des TecDAX bei 2638 76 Punkten beinahe gleich (+0 03 Prozent)


Derzeit (Stand 08:05 Uhr) notiert der MDAX mit 25987 Punkten deutlich im Plus (+1 49 Prozent)


Gegen 08:05 Uhr notiert der SDAX mit 12349 Punkten mehr oder weniger unverändert (0 Prozent)


Der Wert des FTSE 100-Index wird aktuell mit 7330 72 Punkten angegeben (Stand 08:05 Uhr) und ist damit mehr oder weniger gleich (0 Prozent)


Gegen 08:05 Uhr notiert der SMI-Index mit 8821 03 Punkten fast gleich (0 Prozent)


Die egativzinsen von minus 0,75 Prozent soll beibehalten werden