Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Türkei-Buchungen ziehen bei Tui wieder an.
clock-icon13.07.2017 - 04:01:56 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Ein Jahr nach dem Putsch zieht das Türkeigeschäft beim Touristikkonzern Tui wieder an

Bild: Flugzeuge der Turkish Airlines, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flugzeuge der Turkish Airlines, über dts Nachrichtenagentur

Das sagte Tui-Deutschland-Sprecherin Anja Braun der "Heilbronner Stimme" (Donnerstagsausgabe). Das Land sei nicht nur trotz der politischen Turbulenzen eines der beliebtesten Reiseziele der Tui-Kunden geblieben - "auch wenn die Anzahl deutscher Urlauber nach wie vor deutlich zurückliegt", sagte Braun der Zeitung.


"Wir sehen aktuell eine Wiederbelebung der Nachfrage im Sommergeschäft, vor allem bei kurzfristigen Buchungen", sagte sie der Zeitung. Ein Faktor sei wohl, dass der Urlaub dort nun deutlich günstiger ist als in anderen Zielen. "Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage auch im nächsten Jahr weiter anziehen wird", sagte die Sprecherin daher.


Beim größten deutschen Reiseveranstalter Tui ist die Türkei zurzeit aber von Rang zwei auf Rang fünf der beliebtesten Reiseziele abgerutscht. 2015 wurde das Reiseziel bei der Anzahl der Buchungen nur von Spanien übertroffen, "In diesem Jahr liegt die Türkei auf Platz fünf nach Spanien, Griechenland sowie Deutschland und Italien, die sich Platz drei teilen", teilte Braun gegenüber der "Heilbronner Stimme" mit.


Die großen Gewinner in diesem Sommer seien Griechenland und Italien. Griechenland wachse bei Tui aktuell um rund 20 Prozent, Italien um sieben Prozent, meldet die Zeitung weiter. Wieder stark im Kommen seien Ägypten und Tunesien, die beide nach islamistischen Übergriffen zuletzt viele Reisende abschreckten.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Wolfgang Hellmich (SPD), fordert die Bundesregierung im Streit um das Besuchsrecht für deutsche Parlamentarier im Nato-Stützpunkt Konya auf, der Türkei ein Ultimatum zu stellen


Die EU zahlt der Türkei trotz der zahlreichen Forderungen nach einem Finanz-Stopp weiter Gelder im Rahmen der Vorbeitrittshilfen aus: Wie die \"Bild\" (Montag) unter Berufung auf Zahlen der EU-Kommission berichtet, erhielt Ankara allein seit März rund 23 Millionen Euro aus der EU-Kasse


Düsseldorf - Hätte die Bundesregierung ihre Gangart gegenüber der Türkei auch ohne Wahlkampf so verschärft? Die Frage lässt sich schwer beantworten


Köln - 8 05 Uhr, Volker Kauder, CDU/CSU, Fraktionsvorsitzender, Thema: Türkei   ARD Das Erste newsroom: http://www presseportal de/nr/6694 newsroom via RSS: http://www presseportal de/rss/pm_6694 rss2 Pressekontakt: Kontakt: WDR Presse und Information, wdrpressedesk@wdr de, Tel


Nach dem 0:4-Testspiel-Debakel gegen den AC Mailand stellt der Präsident des FC Bayern München die Organisation der Asien-Reise auf den Prüfstand "Das ist sicherlich grenzwertig, was wir gemacht haben bis jetzt", sagte Uli Hoeneß bei einem Pressetermin im Mannschaftshotel Zwar steht die Asien-Reise nicht grundsätzlich zur Debatte, aber nach einer internen Aufarbeitung der Reise soll es in der Zukunft möglicherweise Veränderungen geben: "Wir werden sicherlich weiter diese Reisen machen


Mit der Inhaftierung des Journalisten Yücel begann der Kurswechsel in der Türkei-Politik Deutschlands


Istanbul: In der Türkei beginnt heute der Prozess gegen 17 ehemalige und derzeitige Mitarbeiter der regierungskritischen Zeitung "Cumhuriyet"


Dutzende Journalisten wurden seit dem Putschversuch vor einem Jahr in der Türkei verhaftet


In der Türkei beginnt am Montag der Prozess gegen 17 Journalisten der Zeitung «Cumhuriyet»


In der Türkei beginnt am (heutigen) Montag der Prozess gegen 17 Journalisten der Zeitung "Cumhuriyet"