Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bahn-Kunden sollen ab Mai Tickets selbst entwerten.
clock-icon01.04.2018 - 00:03:02 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Fahrgäste der Deutschen Bahn sollen ab Mai ihre Tickets im Fernverkehr selbst entwerten können und sich damit die Fahrkartenkontrolle ersparen

Bild: Zugschaffner am Bahnsteig, über dts Nachrichtenagentur Bild: Zugschaffner am Bahnsteig, über dts Nachrichtenagentur

Kunden, die ihr Ticket über die App "DB Navigator" kaufen und eine Sitzplatzreservierung haben, können es künftig über die Funktion "Komfort Check-in" per Tastendruck selbst entwerten, schreibt die "Welt am Sonntag". "Wir starten mit dem Komfort Check-in Anfang Mai und wollen ihn innerhalb von sechs Wochen auf allen Fernverbindungen anbieten", sagte ein Sprecher der Bahn.


Los geht es Anfang Mai auf den Strecken Berlin-Erfurt-Frankfurt, Hamburg-Kassel-Stuttgart sowie Wiesbaden-Erfurt-Dresden. Dann folgen schrittweise andere Verbindungen. Der Komfort Check-in war zuvor auf den Strecken Stuttgart-Dortmund und Berlin-Hamburg getestet worden. "Die Resonanz von Kunden wie Bahnmitarbeitern war positiv", sagt der Bahnsprecher.


Das könnte Sie auch interessieren:

Ab dem Herbst ist es in der Wiener U-Bahn-Linie U6 nicht mehr erlaubt, streng riechende Speisen zu verzehren


Düsseldorf - Studie von Google, Kühne Logistik Universität und McKinsey: Reisebuchungen immer öfter am Smartphone - Kunden suchen und vergleichen intensiv vor dem Abschluss Drei Viertel aller Flugreisen und jedes zweite Hotelzimmer werden bereits online gesucht und gebucht


++Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden++LKW fährt gegen Brücke der Deutschen Bahn++


Die Vorboten des informellen EU-Gipfels am 20 September in Salzburg reisen bereits im Festspielsommer in die Mozartstadt


Seit elf Jahren bietet Amazon den Premiumdienst Prime an Millionen Kunden zahlen schon dafür


Zu Beginn einer zweitägigen Israel-Reise ist Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka am Montag bei Überlebenden des Holocaust in Tel Aviv zu Besuch gewesen


Ein nettes Schwätzchen mit der Kassiererin – das dürften sich Kunden bei Walmart in Zukunft gut überlegen


Ein Cooling-Paket für die Wiener U-Bahn-Linie ist in Umsetzung


Proxima Centauri b ist der erdnächste Exoplanet, eine Reise dorthin würde 6300 Jahre dauern


Wird die Menschheit je einen weiteren lebensfreundlichen Planeten finden und besiedeln können? Wissenschaftler sind ganz erpicht darauf, das herauszufinden und haben mit dem Algorithmus Heritage berechnet, wie das am Beispiel der Reise zu Proxima Centauri b vonstatten gehen könnte