Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
NRW-Schulministerin: Flüchtlingskinder sollen in Ferien zur Schule.
clock-icon04.07.2017 - 08:02:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Flüchtlingskinder in NRW sollen in den Ferien an den Schulen regelmäßig Sprachunterricht erhalten, um schneller in Regelklassen integriert werden zu können

Bild: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur

Dies sagte die neue Landesschulministerin Yvonne Gebauer (FDP) dem "Kölner Stadt-Anzeiger" und dem "Express" (Dienstagsausgaben) an. Das landesweite Projekt soll in den Herbstferien beginnen. Die Computerräume der Schulen stünden in den Ferien leer. "Warum sollen wir diese Zeit nicht nutzen, um Schülerinnen und Schüler mit Fluchthintergrund mit Hilfe von Sprachprogrammen fit zu machen?" Das Land werde Lehrern und möglicherweise auch Lehramtsstudenten, die sich freiwillig bereiterklärten, diese Deutschkurse zu übernehmen, finanzielle Anreize bieten.


Gebauer wird den Erlass ihrer Amtsvorgängerin Sylvia Löhrmann, Flüchtlingskinder auch ohne Sprachkenntnisse direkt in die Regelklassen zu integrieren, rückgängig machen. Das sei der "völlig falsche Ansatz von Integration. Die Kinder sitzen da, verstehen nichts und die Lehrer sind hoffnungslos überfordert." Um dem Lehrermangel in Nordrhein-Westfalen zu begegnen, will die neue Schulministerin dafür werben, dass Lehrer über die Pensionsgrenze hinaus freiwillig länger an den Schulen bleiben.


Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL NRW: Erst Strafe zahlen, dann reisen


Bielefeld - Es ist erstaunlich: Die liberale NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer hat die Idee, die verbindliche Grundschulempfehlung wieder einzuführen


Frankfurt am Main - Gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen und der Medienberatung NRW organisiert der Verband Bildungsmedien e


Bei ihrem heutigen Besuch der International School on the Rhine in Neuss (ISR) informierten sich NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer und Finanzminister Lutz Lienenkämper über den Einsatz digitaler Technologien im Unterricht


Sollten muslimische Mädchen schon in der Kita oder der Schule ein Kopftuch tragen? Nein, findet NRW-Staatssekretärin Serap Güler (CDU) und nennt es „pure Perversion“, jungen Mädchen ein Kopftuch überzustülpen


Tag eins nach den Ferien in NRW, Tag eins der Mammutbaustelle zwischen Düsseldorf und Köln


Bludenz Das Schul- und Kindergartenjahr ist noch voll im Gange, doch die Abteilung Bildung, Kinderbetreuung, Jugend und Integration hat die Planungen für die Kinderbetreuung in den Sommerferien 2018 schon abgeschlossen


Was tun gegen Radikalisierung und Antisemitismus von Zuwanderern? In Frankreich glaubt man: Integration muss in der Schule gelingen


Mit Beginn der Ferien am Freitag rollt auch wieder die Reisewelle an - darauf weisen unter anderem Straßen NRW und der ADAC hin


Im Libanon wächst eine Generation syrischer Flüchtlingskinder ohne Identität und ohne Bildung heran