Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
NRW-Schulministerin: Flüchtlingskinder sollen in Ferien zur Schule.
clock-icon04.07.2017 - 08:02:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Flüchtlingskinder in NRW sollen in den Ferien an den Schulen regelmäßig Sprachunterricht erhalten, um schneller in Regelklassen integriert werden zu können

Bild: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur

Dies sagte die neue Landesschulministerin Yvonne Gebauer (FDP) dem "Kölner Stadt-Anzeiger" und dem "Express" (Dienstagsausgaben) an. Das landesweite Projekt soll in den Herbstferien beginnen. Die Computerräume der Schulen stünden in den Ferien leer. "Warum sollen wir diese Zeit nicht nutzen, um Schülerinnen und Schüler mit Fluchthintergrund mit Hilfe von Sprachprogrammen fit zu machen?" Das Land werde Lehrern und möglicherweise auch Lehramtsstudenten, die sich freiwillig bereiterklärten, diese Deutschkurse zu übernehmen, finanzielle Anreize bieten.


Gebauer wird den Erlass ihrer Amtsvorgängerin Sylvia Löhrmann, Flüchtlingskinder auch ohne Sprachkenntnisse direkt in die Regelklassen zu integrieren, rückgängig machen. Das sei der "völlig falsche Ansatz von Integration. Die Kinder sitzen da, verstehen nichts und die Lehrer sind hoffnungslos überfordert." Um dem Lehrermangel in Nordrhein-Westfalen zu begegnen, will die neue Schulministerin dafür werben, dass Lehrer über die Pensionsgrenze hinaus freiwillig länger an den Schulen bleiben.


Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL NRW: "Entspannt reisen" wohl falsch verstanden! - 34-Jähriger raucht Joint im ICE - Bundespolizei stellt Drogen sicher


Vor dem Spitzentreffen der Unionsparteien in Berlin am Wochenende hat NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) Forderungen an die Bildung einer Jamaika-Koalition im Bund gestellt


Essen - Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hält Schulen ausschließlich für Zuwandererkinder nicht für den richtigen Weg in der Integration


Zeitnah zur Flüchtlingswelle im Jahr 2015 entwickelte die Pädagogische Hochschule Niederösterreich den dreisemestrigen Lehrgang "Migration-Asyl-Schule"


So schnell wie möglich, aber durchdacht So könnte man das Motto der NRW-Schulministerin bei der Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren wohl zusammenfassen


Im Auftrag des Departements Bildung, Kultur und Sport wird jede Schule im Kanton Aargau zirka alle fünf bis sechs Jahre extern evaluiert


Marcel Lüthi und Thuri Fischer haben sich seit der Schule nicht mehr gesehen – jetzt reisen sie durch Chile


Wieder Reizgas in der Schule: Am letzten Schultag vor den Ferien ist die Feuerwehr gerade in Baumschulenweg im Einsatz


Die Universitäten kranken an einem Paradox: Sie lehren Analyse und Kritik, gleichzeitig erziehen sie zu Gehorsam und Autoritätsglauben In Deutschland ist die Universität mit dem Namen Wilhelm von Humboldts verbunden; und der Name Humboldt ist mit der nebulösen Idee der Bildung verknüpft: Der Mensch solle in der Schule, vor allem aber an der Universität intellektuell reifen


Düsseldorf Gerade erst ist der „Masterplan Grundschule“ in NRW in Gang gebracht, schon hat Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) einen neuen Schwerpunkt in Sachen Grundschulen gesetzt: