Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
TUI rechnet für 2019 mit stabilen Preisen.
clock-icon28.12.2018 - 01:05:45 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im kommenden Jahr werden die Deutschen für ihren Sommerurlaub wohl nicht mehr ausgeben müssen als im Vorjahr - trotz steigender Nachfrage in den beliebtesten Urlaubsregionen

Bild: Tui-Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur Bild: Tui-Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur

"Ich rechne trotz der steigenden Nachfrage insgesamt nicht mit steigenden Preisen", sagte Marek Andryszak, Chef von TUI Deutschland, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Spanien wird vielleicht tendenziell etwas günstiger, die Preise für die Türkei liegen minimal höher." Wie in den vergangenen Jahren reisen die Deutschen am liebsten auf die iberische Halbinsel.


"Im laufenden Tourismusjahr ist Spanien wieder besonders gefragt, allerdings etwas weniger als im sehr starken vergangenen Jahr", sagte Andryszak. "Dafür erlebt die Türkei - nach einer Schwächephase - einen regelrechten Boom. Wenn es so weiterläuft wie bisher, werden wir sehr nah am besten Türkei-Jahr aller Zeiten sein." Besonders beliebt ist die Türkei wegen des Preis-Leistungs-Verhältnisses.


Andryszak nennt es unschlagbar. "Für 1.000 Euro pro Person und Woche erhält der Urlauber sehr hohe Qualität bei Zimmer, Verpflegung, Service. Das ist einmalig." Neben der Türkei ist inzwischen auch Ägypten wieder gefragt. "Für Ägypten ist es schon das beste Jahr überhaupt", sagte der TUI-Deutschland-Chef.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Reise des CSU-Politikers Peter Ramsauer mit einer deutschen Wirtschaftsdelegation nach Saudi-Arabien wird von Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin heftig kritisiert


Berlin - Asiatische Auslandsreisen um acht Prozent gestiegen - Stärkste Zuwächse aus China - Wachstumstreiber sind Reisen innerhalb des asiatischen Kontinents - ITB Berlin veröffentlicht exklusiv die neuesten Ergebnisse des IPK World Travel Monitor® Starker Anstieg von Auslandsreisen aus Fernost: Nach moderatem Wachstum


Kulmbach - TUI-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Thorsten Küfner, Redakteur des Anlegermagazins "Der Aktionär", nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Reisekonzerns TUI AG (ISIN: DE000TUAG000, WKN: TUAG00, Ticker-Symbol: TUI1, Nasdaq OTC-Symbol: TUIFF) unter die Lupe


Düsseldorf - Europas größter Tourismuskonzern Tui will künftig fast allen Kunden anbieten, bei der Buchung das Zimmer für einen Aufpreis gezielt zu reservieren


Zum 20-Jahr-Jubiläum der Talk-Reihe «Talk im Trafo» nahm Astronaut Ulrich Walter seine Zuhörer mit auf eine faszinierende Reise in die Tiefen des Universums


Mit günstigen Preisen locken Airlines Kunden auf ihre Seiten


FRANKFURT (Dow Jones)--Der Volkswagen-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch erwartet im Zusammenhang mit dem Umstieg auf Elektroautos steigende Preisen für Kleinwagen


Wenn Chefinnen die körperlichen Vorzüge ihrer männlichen Angestellten preisen: Zur Uraufführung von Maja Zades „Status quo“ an der Schaubühne


Volkswagen-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch rechnet wegen des nötigen Umstiegs auf Elektroautos mit stark steigenden Preisen für Kleinwagen


Welche Regierungschefs nach Davos reisen, weshalb es den Dokumentarfilmer Sir David Attenborough ans WEF verschlägt und welches die grossen Abwesenden sind: Die NZZ-Gebrauchsanweisung zum diesjährigen Weltwirtschaftsforum