Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Dax: Der aktuelle Trading-Plan. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen
clock-icon12.02.2019 - 11:01:06 Uhr | wallstreet-online.de

Update: Laut Unterhändler haben sich Repulikaner und Demokraten im Haushaltssteit geeinigt   Weitere Empfehlungen für Sie: Meine Bitcoin-Prognose für 2019 hier Brent: Öl-Scheichs wollen 80 Dollar sehen hier Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken

Das könnte Sie auch interessieren:

DAX-Future kann sich über 11.000 Punkte halten und zeigt Stärke


Von ETFs wird oft angenommen, sie könnten immer nur einen bestimmten Index wie den S&P 500, den DAX oder den NIKKEI nachbilden und somit nicht besser oder schlechter als der jeweilige Vergleichsindex abschneiden In den meisten Fällen ist dies auch der Fall, aber es existieren auch Wege und Strategie-ETFs, mit denen es möglich ist, besser als der Vergleichsindex abzuschneiden


Na also! Zum Wochenabschluss zeigen die Pfeile der Leitindizes Dax und Dow Jones deutlich nach oben


Die EZB scheint nun im Panikmodus zu sein: der Abschwung sei weit stärker als gedacht, daher denkt die EZB über neue LTROs nach - das befeuert vor allem Bank-Aktien, aber auch den Dax, der nun die Lücke zur Wall Street geschlossen hat


Nach dem Abgas-Skandal sollen Millionen Diesel-Fahrzeuge ein Software-Update bekommen


Durch das jüngste Update für Battlefield 5 und zusammen mit dem Geforce-Treiber 418 91 lässt sich nun auch DLSS in Kombination mit Raytracing nutzen


Der US-Fonds „Blackrock“ ist nicht nur an allen deutschen DAX-Unternehmen beteiligt


WIEN Aus dem Plan von Innenminister Herbert Kickl (FP), per Verfassungsänderung künftig eine "Sicherungshaft für gefährliche Asylwerber" zu ermöglichen, dürfte vorerst mangels Zweidrittelmehrheit nichts werden


So bewegten sich die DAX-Werte in der Kalenderwoche 7


Sofern der Index die heutigen Tagestiefs nicht mehr unterbietet, steuert der DAX derzeit in Richtung der nächsten runden Tausender-Marke und das, obwohl er die 11 000 ja heute beinahe unterboten hätte