Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Söder soll bayerischer Ministerpräsident bleiben.
clock-icon15.10.2018 - 15:57:27 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) soll trotz des schwachen Abschneidens der CSU bei der Landtagswahl am Sonntag im Amt bleiben

Bild: Markus Söder am 21.11.13 in Berlin, über dts Nachrichtenagentur Bild: Markus Söder am 21.11.13 in Berlin, über dts Nachrichtenagentur

"Der Parteivorstand hat einstimmig beschlossen, unseren Ministerpräsidenten Markus Söder wieder der Fraktion und damit dem Bayerischen Landtag zur Wiederwahl vorzuschlagen", sagte CSU-Chef Horst Seehofer nach einer CSU-Vorstandssitzung am Montagnachmittag in München. Söders Entscheidung, Thomas Kreuzer zur Wiederwahl als Fraktionschef und Ilse Aigner als Landtagspräsidenten vorzuschlagen, sei positiv aufgenommen worden, fügte Seehofer hinzu.


Der CSU-Vorsitzende bekräftige sein Vorhaben, bei den anstehenden Sondierungen dabei sein zu wollen, weil es sich um eine Weichenstellung für die ganze Partei handele. Die Koalitionsverhandlungen im Anschluss soll Söder führen. Über mögliche Konsequenzen soll erst nach der Kabinettswahl gesprochen werden, fügte Seehofer hinzu.


Unterdessen sprach Söder von einem "schmerzhaften" Wahltag. "Wir müssen noch einmal genau schauen, was sich gesellschaftlich in Bayern verändert hat", sagte der Ministerpräsident. Wegen des schwachen CSU-Abschneidens in den Städten müsse man Themen wie Verkehr und Wohnen möglicherweise noch stärker in den Fokus nehmen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Markus Söder ist zum CSU-Parteichef gewählt


Düsseldorf - Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat die Politik von Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) zur Reduktion von Zucker in Lebensmitteln als wirkungslos und ihr geplantes Tierwohllabel als rückständig kritisiert


Düsseldorf - Vor dem Sonderparteitag der CSU hat Präsidiumsmitglied Christian Schmidt die Erwartung geäußert, dass Markus Söder trotz der jahrelangen parteiinternen Machtkämpfe "ein gutes Ergebnis" bei der Wahl zum Parteichef bekommen werde


Die CSU will am Samstag (10 00 Uhr) das Kapitel Horst Seehofer beenden und die Zukunft mit Markus Söder einläuten: Auf einem Parteitag in der kleinen Münchner Olympiahalle soll Seehofer nach gut zehn Jahren an der Parteispitze zunächst zurücktreten und dann Söder zu seinem Nachfolger als CSU-Chef gewählt werden


Die Christsozialen haben den bayerischen Ministerpräsidenten Söder mit 87,4 Prozent zum neuen Parteichef gewählt


Die CDU hat vorgelegt, jetzt ist auch der Wechsel bei der CSU perfekt: Söder und Kramp-Karrenbauer sollen die Union im Europawahljahr wieder zu Erfolgen führen


Am Samstag protestieren in Frankreich erneut Gelbwesten Die Politik reagiert mit einem großem Sicherheitsaufgebot


Oberbürgermeister Steffen Scheller (CDU) beklagt die Politik der AfD und fordert eine Distanzierung der Wirtschaft von der Partei


Die Proteste nehmen kein Ende: Erneut versammeln sich zahlreiche "Gelbwesten" in Frankreich um gegen die Politik der Regierung zu demonstrieren


Die CSU ist optimistisch, mit ihrem Parteitag in München und dem Stabwechsel von Horst Seehofer zu Markus Söder im Amt des Vorsitzenden eine neue Ära einläuten zu können