Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Einladung Fototermin: Deutsches Bündnis Kindersoldaten übergibt 30.000 Unterschriften - Keine Minderjährigen bei der Bundeswehr!.
clock-icon13.09.2017 - 11:37:17 Uhr | presseportal.de

Berlin - Einladung zum Fototermin "Keine Minderjährigen bei der Bundeswehr!" Was? Deutsches Bündnis Kindersoldaten übergibt mehr als 30 000 Unterschriften an Bundesverteidigungsministerium Wann? Donnerstag, 14 09 2017, 12:00 Uhr Wo? gegenüber dem Haupttor des Verteidigungsministeriums, Stauffenbergstraße 18, Berlin Zum Abschluss der


Berlin - Einladung zum Fototermin "Keine Minderjährigen bei der Bundeswehr!"Was? Deutsches Bündnis Kindersoldaten übergibt mehr als 30.000 Unterschriften an BundesverteidigungsministeriumWann? Donnerstag, 14.09.2017, 12:00 UhrWo? gegenüber dem Haupttor des Verteidigungsministeriums, Stauffenbergstraße 18, BerlinZum Abschluss der Kampagne "Unter 18 Nie" werden morgen Mittag Vertreter des Deutschen Bündnis Kindersoldaten mehr als 30.000 Unterschriften gegen die Rekrutierung von Minderjährigen an hochrangige Vertreter des Verteidigungsministeriums übergeben.


Die Mitglieder von mehr als zehn Organisationen, die sich für die Kampagne "Unter 18 Nie" zusammengeschlossen haben - darunter das Deutsche Bündnis Kindersoldaten, die Kindernothilfe, terre des hommes, World Vision, Friedensband, die Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und Pax Christi - fordern im Gespräch mit dem Verteidigungsministerium, die Anwerbung minderjähriger Jungen und Mädchen als Soldaten zu stoppen.


Denn trotz der Aufforderungen des UN-Ausschusses für die Rechte des Kindes und der Kinderkommission des Deutschen Bundestages, das Rekrutierungsalter auf 18 Jahre anzuheben, steigen die Zahlen minderjähriger Soldaten bei der Bundeswehr seit Jahren - bis zum Höchstwert von fast 2000 im Jahr 2016. Dabei sind Bundeswehr-Messestände mit Partyatmosphäre und Panzern, Abenteuerferienlager und Sportevents für Schüler völlig inakzeptabel, so die Initiatoren, die Ihnen morgen Mittag vor Ort selbstverständlich Rede und Antwort stehen.OTS: Kindernothilfe e.V.


newsroom: http://www.presseportal.de/nr/40844 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_40844.rss2Pressekontakt: Frank Mischo, Kindernothilfe, 0163.2344357, Frank.Mischo@kindernothilfe.deRalf Willinger, terre des hommes, 0541.7101-126, presse@tdh.deMichael Schulze von Glaßer, Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, 0711.51892626, svg@dfg-vk.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Politik, Plot und Plattitüden: In ihrem neuen Roman „Leere Herzen“ rechnet die Bestsellerautorin Juli Zeh gegenwärtige Gefahren zum bedrohlichen Übermorgen hoch


Seit Jahren verfolgt Russland eine Politik der aggressiven Einmischung im früheren Ostblock


Bielefeld - Man trifft sich im Leben meistens zweimal Als der CSU-Politiker Georg Fahrenschon vor sechs Jahren seine Kandidatur und schließlich die Wahl zum Deutschen Sparkassenpräsidenten unter massiven Einsatz seiner Ellenbogen und der guten Verbindungen in die Politik durchgesetzt hat,


Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hat die Politik aufgefordert, das Arbeitszeitengesetz zu lockern


Peter Pilz will zurück in die Politik Wo sein Platz sein wird, in welche Richtung die Partei ideologisch gehen soll, wie man die Parteiakademie aufstellen kann und ob sich die Liste Pilz nicht besser umbenennen sollte, darüber soll es derzeit innerparteilich heftige Diskussionen geben


Welche Erwartungen verbinden Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung einerseits, die Vertreter von Politik und Verwaltung, die gesetzlichen Krankenkassen, Rentenversicherer sowie die Partner im Bereich von Wirtschaft und Wissenschaft andererseits mit der Selbsthilfe heute und morgen? Wird Selbsthilfe überflüssig, wenn wir Inklusion gestalten, umfassende Teilhabe und Gleichstellung in allen gesellschaftlichen Bereichen realisieren? Diesen Fragen soll der Fachtag der


Unzählige Studien weisen auf das Problem hin Die Politik ignoriert es Arm sein in Deutschland, das kann für Kinder heißen: Nicht mit den anderen gemeinsam in der Schule Mittag zu essen, weil sich die Eltern das nicht leisten können; die Geburtstagseinladung der Schulfreundin nicht wahrnehmen zu können, weil kein Geld für ein Geschenk da ist; kaum Sport zu treiben (selbst wenn es für den Vereinsbeitrag reicht, spätestens wenn teure Ausrüstung angeschafft werden muss, wird es schwierig);


Wieder ein Vorfall sexueller Belästigung in der US-Politik: Diesmal trifft es den demokratischen Senator Al Franken


Bad Hersfeld Die Steuern sprudeln erfreulich, sodass sich die finanzielle Situation der Stadt ein wenig entspannt hat   Dennoch stehen Verwaltung und Politik unter Druck, denn bei der Planung für  Hessentag 2019  ist die Stadt  für einige Bereiche schon jetzt im zeitkritischen Bereich  


Gerade noch hatte US-Präsident Trump einen Kursschwenk in Chinas Nordkorea-Politik ausmachen wollen - doch nun hat Peking die "freundschaftliche Zusammenarbeit" mit Pjöngjang betont