Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Arbeitsminister schließt höheres Renteneintrittsalter aus.
clock-icon19.03.2018 - 03:04:54 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat eine generelle Verlängerung der Lebensarbeitszeit kategorisch ausgeschlossen

Bild: Alter Mann und junge Frau, über dts Nachrichtenagentur Bild: Alter Mann und junge Frau, über dts Nachrichtenagentur

"Ich kann nur dazu raten, sich die unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten von Menschen anzuschauen. Es gibt Menschen, die länger arbeiten wollen - andere können einfach nicht mehr", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Mit mir wird es keine Erhöhung des gesetzlichen Renteneintrittsalters geben." Heil nannte erstmals einen Zeitplan für die Umsetzung der von Union und SPD vereinbarten Rentenreform.


Er sei entschlossen, die Grundrente "bis spätestens zur Mitte der Wahlperiode umzusetzen", kündigte er an. Schon in Kürze werde die Rentenformel verändert, damit es beim Rentenniveau von 48 Prozent bleibe. Langfristig könne die Rente nur gesichert werden, "wenn wir die Grundlage für die gesetzliche Alterssicherung verstärken", sagte der Minister.


"Dazu wollen wir auch Selbstständige in die Rentenversicherung einbeziehen. Außerdem werden wir das System durch einen stärkeren Steuerzuschuss stabilisieren." Geschehe das nicht, warnte Heil, "sinkt das Rentenniveau - und die Beiträge, die in den zwanziger Jahren ohnehin steigen werden, krachen durch die Decke".


Der Arbeitsminister stellte zudem Änderungen bei der privaten Altersvorsorge in Aussicht. "Wir müssen die Wirkungen der sogenannten Riester-Rente genau prüfen", sagte Heil. "Ich will mir Modelle in anderen Ländern, etwa in Schweden, genauer anschauen. Wenn sich hier Ansätze für eine bessere und gerechtere Altersvorsorge zeigen, werden wir sie auch durchsetzen."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Hamburg - Das Insektensterben ist in der Politik angekommen! "Schmetterlinge, Wildbienen & Co


Berlin - Die Politik muss die Furcht der Deutschen vor den negativen Auswirkungen der Globalisierung ernst nehmen, fordert Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW)


Alles, worauf Nordkorea Wert legt, sei ein Ende der feindseligen Politik gegen das Land, gefolgt von Sicherheitsgarantien


Nach der Echo-Preisverleihung und den Antisemitismus-Vorwürfen gegen die Rapper Kollegah und Farid Bang mehren sich kritische Stimmen aus der Politik, die Veränderungen bei dem Musikpreis fordern


„Zurückfahren der Emotionen“ will Minister Blümel Das betrifft freilich viele Bereiche, auch die Politik


Trockenlegen wollte Donald Trump den Sumpf der Verschwendung und Korruption in der Politik


Beim Festakt zum Göbel-Geburtstag erfuhren die Besucher von Historiker Hans-Christian Rohde interessante Details über den vermeintlichen Erfinder der Glühlampe, der jahrelang um ihre Patentrechte stritt und immer wieder von der Politik instrumentalisiert wurde


Gastronomen auf St Pauli fordern von der Hamburger Politik, sie möge dem Kiosk-Unwesen Einhalt gebieten


Die Umweltorganisation WWF wirft Deutschland enorme Lebensmittelverschwendung vor - und fordert von der Politik Konsequenzen


„Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit – verantwortliche Politik für Deutschland“ ist das Thema beim AfD-Kreisverband Bitburg-Prüm  am Samstag,  21