Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Gesundheitsminister fordert Beitragssenkung von Krankenkassen.
clock-icon15.04.2018 - 13:46:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat Beitragssenkungen von den gesetzlichen Krankenkassen gefordert

Bild: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur Bild: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

"Geld horten ist nicht Aufgabe der Krankenkassen", sagte Spahn dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben). "Der Spielraum ist bei sehr vielen Krankenkassen vorhanden, um die Beiträge zu senken. Die Versicherten haben einen Anspruch darauf. Es ist ihr Geld." Laut Bundesgesundheitsministerium sind Beitragssenkungen um durchschnittlich 0,3 Prozentpunkte möglich.


Das entspricht nach Informationen des RND einer Entlastung um 4,4 Milliarden Euro, rund 80 Euro pro Kassenmitglied. Selbst dann hätten die Kassen immer noch mehr als eine Monatsausgabe als Finanzreserve ? vier Mal so viel wie gesetzlich vorgeschrieben. Aktuell liegt der vom Gesetzgeber festgelegte allgemeine Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung bei 14,6 Prozent.


Er ist jeweils zur Hälfte von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu zahlen. Hinzu kommt der Zusatzbeitrag, der allein von den Kassenmitgliedern zu tragen ist und von jeder Kasse selbst festgelegt wird. Er liegt in diesem Jahr im Durchschnitt bei 1,0 Prozent, differiert aber von Kasse zu Kasse stark ? derzeit zwischen 0,0 und 1,7 Prozent.


Das könnte Sie auch interessieren:

Anlässlich des sogenannten \"Steuerzahlergedenktages\" am Mittwoch dieser Woche hat der Präsident des Bundes der Steuerzahler Deutschland, Reiner Holznagel, zugegeben, dass ihn die Politik manchmal frustriert


Nierensteine, Ischias und Alkohol Die Gesundheit von EU-Kommissions- präsident Juncker kümmert die Öffentlichkeit derzeit mehr als vieles andere


Straubing - Gehälter von 3000 Euro und mehr stellt Gesundheitsminister Jens Spahn in Aussicht


Die österreichische Politik diskutiert derzeit über eine Änderung des Ehrenzeichengesetzes


Der Abschuss von Flug MH17 vor vier Jahren hat Flugrouten in den Fokus gerückt – Politik wird damit aber schon viel länger gemacht


Die serielle Bauproduktion ist ein Erbe des Bauhauses Nun wird sie von der Politik wieder in Beschlag genommen, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen


Gesetzliche Krankenkassen schließen mit Arzneimittelherstellern Rabattverträge ab


US-Behörden gehen weiter gegen russische Staatsbürger vor, die versuchen, sich in die Politik einzumischen


Im Auftrag eines Kreml-Mitarbeiters soll eine 29-jährige Russin in den USA versucht haben, politische Organisationen zu unterwandern und Einfluss auf die US-Politik zu nehmen


Erst wird der mutmaßlicher Leibwächter Bin Ladens abgeschoben, dann soll er zurückgeholt werden – weil die Politik die Justiz überging