Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Dobrindt will schwarzen Lkw-Fahrten einen Riegel vorschieben.
clock-icon17.07.2017 - 07:38:24 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will "schwarzen Lkw-Fahrten" einen Riegel vorschieben

Bild: LKW, über dts Nachrichtenagentur Bild: LKW, über dts Nachrichtenagentur

Wenn man trotz Verbot mit einem Lkw über eine marode Autobahnbrücke fährt, drohen künftig harte Strafen, berichtet die "Saarbrücker Zeitung" (Montagsausgabe). Verstöße sollen demnach mit einem deutlich höheren Bußgeld von 500 Euro und einem zweimonatigen Führerscheinentzug geahndet werden.


Laut Zeitung geht dies aus einer Verordnung des Ministeriums hervor. Demnach würden die Lkw-Verkehrsverbote "in erheblichem Umfang nicht beachtet". Allein "bis zu 1.000 Lkw-Fahrer täglich" überquerten unerlaubt die Rheinbrücke der A1 bei Leverkusen. Eine Vielzahl von ähnlichen Fällen gebe es im gesamten Bundesgebiet.


Das Ministerium hofft, mit dem "erheblich heraufgesetzten Bußgeld" die Zahl der vorschriftswidrigen Lkw-Überfahrten "bis nahe Null zu reduzieren". Laut Bußgeldkatalog werden bisher lediglich 75 Euro fällig. Rund 39.000 Autobahn- und Fernstraßenbrücken gibt es in Deutschland, darunter sind laut Bundesverkehrsministerium rund 6.000, deren Zustand entweder "nicht ausreichend" oder "ungenügend" ist.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Mannheim: Verkehrsunfall mit verletztem Lkw-Fahrer; Pressemitteilung Nr


Pressemeldung vom 20 07 2017 - Nachtrag - ++ Lkw verliert Ladung durch Verkehrsunfall ++


LKW übersieht Ford Fiesta


Lkw kracht auf Stauende


Gesetz, das das Oberste Gericht künftig vermehrt unter den Einfluss der Politik stellen soll, wurde im Sejm abgenickt


Mannheim Ein 28-jähriger Lkw-Fahrer ist bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit


Ein Wohnmobil und ein Lkw sollen in den Unfall verwickelt sein


Die „Frauen des Volksentscheids Fahrrad“ starten eine Initiative gegen Automachos und Sexismus im Straßenverkehr


Der deutsche Aussenminister hat eine «Neuausrichtung» der Politik Berlins gegenüber der Türkei angekündigt


Europas Zentralbanker halten an der Politik des billigen Geldes fest, die Zinsen bleiben niedrig