Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Spahn verteidigt umstrittene Hartz-IV-Äußerungen.
clock-icon13.03.2018 - 11:15:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der designierte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat seine umstrittenen Äußerungen über Hartz IV verteidigt

Bild: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur Bild: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

"Natürlich ist es schwierig, mit so einem kleinen Einkommen umgehen zu müssen wie es Hartz IV bedeutet", sagte der CDU-Politiker in der n-tv-Sendung "Klamroths Konter". Das decke die Grundbedürfnisse ab und nicht mehr, "da gibt es auch nichts zu diskutieren und das habe ich auch nicht infrage gestellt".


Er finde es trotzdem wichtig zu sehen, "dass unser Sozialsystem tatsächlich für jeden ein Dach über dem Kopf vorsieht und für jeden das Nötige, wenn es ums Essen geht", so Spahn. Auch seine Aussage zum Bedarf an Tafeln in Deutschland verteidigte der Politiker. Wenn man auf jeden Euro Acht geben müsse, seien die Tafeln "ein Angebot, was man natürlich auch annehmen kann und soll".


Das könnte Sie auch interessieren:

Köln - Vertreter der Finanzwelt und Wirtschaftswissenschaftler gewinnen immer größeren Einfluss auf Politik und Gesellschaft


Jeder zehnte Arbeitslosengeld-Empfänger in Deutschland muss zusätzlich Hartz-IV-Leistungen beziehen, um über die Runden zu kommen


1,05 Millionen und damit gut ein Drittel der knapp drei Millionen arbeitsuchenden Hartz-IV-Empfänger sind Ausländer


Düsseldorf - Die Zahl der Kinder aus Hartz-IV-Familien, die ein Schulstarter-Paket erhalten, hat die Millionen-Marke übersprungen


Bad Kreuznach Besser hätten die Bedingungen gar nicht sein können an diesem Abend, der zum sechsten Mal die „üblichen Verdächtigen“ aus Gewerbe, Handel, Industrie, Politik und Gesellschaft zum Sommerfest der Wirtschaft rund um die Römerhalle in Bad Kreuznach zusammenführte


Hartz IV, Ungleichheit, Niedriglöhne: 70 Jahre nach der Wirtschafts- und Währungsreform kritisieren Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbände, die Soziale Marktwirtschaft sei ausgehöhlt


Gesellschaft und Politik stehen der Chemie auf dem Acker zunehmend kritischer gegenüber


Die Leistungen für Hartz-IV-Bezieher sind zu niedrig Wer dies ändern will, sollte sich keinen Illusionen hingeben Als zu niedrig kalkuliert wurde die Höhe der Hartz-IV-Regelleistungen dieser Tage wieder einmal kritisiert


Andrea Nahles ist nur ein Beispiel: Die SPD zeigt sich unfähig, ihren größten Fehler zu korrigieren Bis vor Kurzem schien es so, als habe sich die Gesellschaft an das im Volksmund als Hartz IV bezeichnete Gesetzespaket gewöhnt, sieht man von den immer noch sechs Millionen unmittelbar Betroffenen ab


Im Fernsehen fragte eine Frau den Arbeitsminister, warum ihr Kindergeld bei Hartz IV angerechnet wird