Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Familiennachzug aktuell etwas rückläufig.
clock-icon21.04.2018 - 05:02:18 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Familiennachzug von Ausländern nach Deutschland hat im ersten Quartal 2018 wieder abgenommen

Bild: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur

In diesem Zeitraum stellten die deutschen Auslandsvertretungen 27.551 Visa für den Familiennachzug aus, im ersten Quartal 2017 waren es noch 32.459. Das schreibt die "Heilbronner Stimme" (Samstag) unter Berufung auf Quellen im Auswärtigen Amt. Zum Vergleich: im ersten Quartal 2016 lag die Zahl bei 19.842.


Das Ministerium schlüsselt in der Statistik Familienzusammenführungen von anerkannten Asylsuchenden nicht gesondert auf, unterscheidet aber nach Nationalitäten. Im ersten Quartal 2018 erhielten demnach 6.783 Syrer, 2.592 Iraker und 436 Afghanen ein Visum für den Familiennachzug. (1. Quartal 2017 - Syrien: 14.365, Irak: 2.005, Afghanistan: 431; 1.


Quartal 2016 - Syrien: 5.728, Irak: 1.490, Afghanistan: 241). Bei syrischen Staatsangehörigen hat sich die Zahl der Familienzusammenführungen damit in etwa halbiert. Auch der Familiennachzug zu Minderjährigen war rückläufig. Von 2062 im ersten Quartal 2017 auf 1.837 im Vergleichsquartal 2018. Einen Anspruch auf Familiennachzug haben derzeit nur anerkannte Asylsuchende.


Das könnte Sie auch interessieren:

Heilbronn - Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, sieht zu viel Pessimismus in der deutschen Politik


Vorsicht, bissig! Die neusten Karikaturen zu Politik und Gesellschaft


Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), ist der Ansicht, dass es in der deutschen Politik zu viel Pessimismus existiert


Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (beide SPD) haben ihre Partei mit Blick auf deren Umfragetief aufgefordert, ihre Politik besser zu verkaufen


unter ihrem neuen Präsidenten Jerome Powell setzt die US-Notenbank ihre Politik der regelmäßigen Zinsanhebungen fort


Schon mehrmals hat die schwedische Politik ein Problem dadurch zu lösen versucht, dass man möglichst nicht darüber spricht


Landtagsfraktionschef Ralf Christoffers bilanzierte Klausurtagung - Politik hat an Vertrauen eingebüßt


Im oe24 TV-Interview verschärft FPÖ-Innenminister wieder seinen Asyl-Kurs Wien


Der Dramaturg Bernd Stegemann ist "Aufstehen"-Vordenker Ein Gespräch über die soziale Frage sowie den Unterschied zwischen Politischem und Politik


Sollen junge Menschen künftig verpflichtend ein Jahr für die Allgemeinheit arbeiten? Oder die Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen? Vorschläge aus der Politik werden auch in Trier diskutiert – mit überraschendem Ergebnis