Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Familiennachzug aktuell etwas rückläufig.
clock-icon21.04.2018 - 05:02:18 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Familiennachzug von Ausländern nach Deutschland hat im ersten Quartal 2018 wieder abgenommen

Bild: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur

In diesem Zeitraum stellten die deutschen Auslandsvertretungen 27.551 Visa für den Familiennachzug aus, im ersten Quartal 2017 waren es noch 32.459. Das schreibt die "Heilbronner Stimme" (Samstag) unter Berufung auf Quellen im Auswärtigen Amt. Zum Vergleich: im ersten Quartal 2016 lag die Zahl bei 19.842.


Das Ministerium schlüsselt in der Statistik Familienzusammenführungen von anerkannten Asylsuchenden nicht gesondert auf, unterscheidet aber nach Nationalitäten. Im ersten Quartal 2018 erhielten demnach 6.783 Syrer, 2.592 Iraker und 436 Afghanen ein Visum für den Familiennachzug. (1. Quartal 2017 - Syrien: 14.365, Irak: 2.005, Afghanistan: 431; 1.


Quartal 2016 - Syrien: 5.728, Irak: 1.490, Afghanistan: 241). Bei syrischen Staatsangehörigen hat sich die Zahl der Familienzusammenführungen damit in etwa halbiert. Auch der Familiennachzug zu Minderjährigen war rückläufig. Von 2062 im ersten Quartal 2017 auf 1.837 im Vergleichsquartal 2018. Einen Anspruch auf Familiennachzug haben derzeit nur anerkannte Asylsuchende.


Das könnte Sie auch interessieren:

Vor dem Auslaufen des dritten Hilfspakets an Griechenland an diesem Montag warnt das Freiburger Centrum für Europäische Politik (cep) vor zu viel Optimismus


Der Unions-Chefhaushälter Eckhardt Rehberg (CDU) hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Renten-Streit \"unseriöse und unsolide\" Politik vorgeworfen


Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) dafür kritisiert, bereits in Deutschland lebende Kriegsflüchtlinge von der Möglichkeit einer legalen Einwanderung kategorisch auszuschließen


Berlin - Auftrag der von Sahra Wagenknecht initiierten Sammlungsbewegung ist es, das Primat der Politik zurückzuerobern


Die US-Wirtschaft wächst so stark wie lange nicht mehr Präsident Trump macht seine Politik dafür verantwortlich


Axel Hilpert war in der Politik gut vernetzt und wurde wegen Millionenbetrugs beim Bau des Resorts Schwielowsee verurteilt


Die argentinische Politik hat gegen die Legalisierung von Abtreibungen gestimmt


Die russische Politik reagiert mit scharfen Worten auf neue US-Sanktionen wegen des Giftanschlags auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal


Prinz Salman, der mächtigste Mann Saudi-Arabiens, zeigt der Welt zwei Gesichter seiner Politik


GMUNDEN Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Tourismus freuen sich über den wirtschaftlichen Impuls, der von der neuen Attraktion ausgeht