Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Schäfer-Gümbel verteidigt Vermögensteuer-Pläne.
clock-icon26.08.2019 - 07:54:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der kommissarische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat die Pläne seiner Partei zur Wiedereinführung einer Vermögensteuer verteidigt

Bild: Thorsten Schäfer-Gümbel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Thorsten Schäfer-Gümbel, über dts Nachrichtenagentur

"Etwa 45 Familien in Deutschland besitzen so viel Vermögen wie 50 Prozent der Bundesbürger", sagte Schäfer-Gümbel am Montag im ZDF-Morgenmagazin. "Wir haben eine enorme Schieflage in den letzten Jahren erlebt." Dagegen wolle man mit den Plänen vorgehen. Es handele sich allerdings zunächst nur um eine Linie der SPD für ein nächstes Bundestagswahlprogramm, fügte Schäfer-Gümbel hinzu.


Die Pläne sehen seinen Angaben zufolge zunächst nur vor, "dass eine Vermögensteuer wieder erhoben wird, sie ist ja nur ausgesetzt und nicht verfassungswidrig". Man werde am Montag im SPD-Präsidium lediglich Eckpunkte beschließen. Die neue Steuer soll "im Wesentlichen für Multimillionäre und Milliardäre gelten", so der SPD-Politiker.


Sie solle mit hohen Freibeträgen ausgestattet sein und sich eher an dem Schweizer Modell orientieren. Man versuche, sie "so unbürokratisch wie möglich" umzusetzen, sagte Schäfer-Gümbel weiter. Union und FDP lehnen eine Vermögensteuer vehement ab. In einer Großen Koalition dürfte sie demnach nicht umsetzbar sein.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Ungarns Außenminister Péter Szijjártó hat sich gegen die migrationspolitischen Pläne der künftigen EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen gewandt


Stuttgart - Die amerikanische Politik des "maximalen Drucks" auf den Iran ist gescheitert


Die Bundesregierung weiß nicht, ob ihre Pläne für eine höhere Luftverkehrsteuer Reisende zum Umsteigen von Flug auf den Zug bewegen können


Nach dem Grundsatzbeschluss der SPD zur Wiedereinführung der Vermögensteuer hat die Partei ein erstes konkretes Konzept vorgelegt, welche von den Eckpunkten des Parteivorstands in einigen Punkten abweicht


Es sieht so aus, als ob Bayer im Hinblick auf die Finanzierung der Monsanto-Übernahme die eigenen Pläne ohne größere Probleme durchführen konnte