Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
NRW-Justizminister verteidigt Verwaltungsgericht Gelsenkirchen.
clock-icon10.08.2018 - 19:56:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der nordrhein-westfälische Justizminister Peter Biesenbach (CDU) hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen nach massiver öffentlicher Kritik in Schutz genommen

Bild: Justicia, über dts Nachrichtenagentur Bild: Justicia, über dts Nachrichtenagentur

Natürlich stehe es jedem frei, gerichtliche Entscheidungen auch kritisch zu bewerten. "Wenn Richter wegen kontroverser Urteile persönlich beleidigt und bedroht werden, ist das jedoch völlig inakzeptabel und kann zudem eine Straftat darstellen", sagte Biesenbach der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".


Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte am 13. Juli erfolglos versucht, die Abschiebung des islamistischen Gefährders Sami A. nach Tunesien zu verhindern und sodann seine Rückholung nach Deutschland angeordnet. Die Einschätzung, dass dem Abgeschobenen in Tunesien Folter drohe, hielten die Richter auch in einer weiteren Entscheidung von Freitagabend aufrecht.


Dass A. in Tunesien bislang nicht misshandelt worden sei, heiße nicht, dass sich dies nicht jederzeit ändern könne. "Unabhängig davon, wie man zu den Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen im Fall von Sami A. steht, bin ich überzeugt, dass die Richter sie nach bestem Wissen und Gewissen in richterlicher Unabhängigkeit getroffen haben, wie es ihre Aufgabe ist.


Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL NRW: Bundespolizei informiert - Revierderby in Gelsenkirchen - Demonstration in Essen - Weihnachtsmärkte im Ruhrgebiet


Düsseldorf - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat zum Zusammenhalt der CDU aufgerufen und die drei aussichtsreichen Kandidaten für den CDU-Vorsitz, Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn, gebeten, auch im Fall einer Niederlage in der Politik zu bleiben


Gelsenkirchen (dts Nachrichtenagentur) - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Gelsenkirchen: Verwaltungsgericht hebt Abschiebungsverbot für Sami A auf


Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat das Abschiebeverbot für Sami A


Nach der Wahl des CDU-Vorsitzes sollten auch die "Nichtgewinner" in der Politik bleiben, sagt NRW-Ministerpräsident Armin Laschet


Warum verbrennt ein Verwechslungsopfer in seiner Zelle? Diese Frage beschäftigt neben der Justiz jetzt auch die Politik: Ein Untersuchungsausschuss soll die Hintergründe von Amad A s Tod aufarbeiten


Alle Jahre wieder lässt die Justiz mit der sogenannten Weihnachtsamnestie Gnade vor Recht ergehen: Mehr als 500 Gefangene konnten den 36 NRW-Gefängnissen bereits vorzeitig den Rücken kehren


"Die deutsche Politik ist zu zögerlich": Im Kampf gegen Populisten von links und rechts mahnt NRW-Ministerpräsident Laschet die Bundesregierung im SPIEGEL zu mehr Entscheidungsfreude in der Europapolitik


Das Dieselthema nimmt immer groteskere Züge an Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen will allen Ernstes ein Dieselfahrverbot auf Teilen einer Autobahn durch das Ruhrgebiet anordnen