Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Linken-Chef Riexinger kritisiert SPD-Zukunftsplan.
clock-icon17.07.2017 - 09:19:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Parteivorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, hat scharfe Kritik am Zukunftsplan der SPD geübt

Bild: Bernd Riexinger, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bernd Riexinger, über dts Nachrichtenagentur

Das Programm von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sei mutlos und zu wenig ambitioniert, sagte der Linken-Chef in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen" (Montag). Schulz versuche, den Wahlkampf so neu zu starten. Im Kern laufe es nach der Bundestagswahl auf ein "weiter so" hinaus, sagte Riexinger.


Als "verwirrend" bezeichnete die CSU-Politikerin Dorothee Bär den SPD-Plan. "Mal macht er einen Sieben-Punkte-Plan, mal einen Zehn-Punkte-Plan. Man kommt ganz durcheinander. Ich weiß nicht mehr, was der Martin-Plan ist, der Schulz-Plan oder der SPD-Plan", sagte sie in der "Bild"-Sendung. Den an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gerichteten Vorwurf der Mutlosigkeit im Wahlkampf wies Bär zurück.


Das könnte Sie auch interessieren:

In einem Appell hat Ex-SPD-Chef und Außenminister Sigmar Gabriel auf die anstehende Entscheidung des Bundesparteitages zu Verhandlungen über eine Große Koalition hingewiesen


SPD-Chef Martin Schulz sieht bereits das Sondierungsergebnis für die Europapolitik als ausreichenden Grund, Koalitionsverhandlungen mit der Union aufzunehmen


SPD-Chef Martin Schulz hat Kritik des CSU-Landesgruppenchefs Alexander Dobrindt zurückgewiesen


Allianz-Chef Oliver Bäte hat scharfe Kritik an den Bürgerversicherungsplänen der SPD geübt


Düsseldorf: SPD-Chef Schulz hat beim wichtigsten Landesverband seiner Partei eindringlich für Koalitionsverhandlungen mit der Union geworben


Paul Ziemiak, Chef der Jungen Union, mahnt die SPD, sich für eine große Koalition zu entscheiden – und bietet den Jusos einen Zukunftspakt an


"Diese Rhetorik halte ich für völlig fehl am Platz": SPD-Chef Schulz hat auf die neuesten Lästereien von CSU-Mann Dobrindt reagiert


SPD-Chef Martin Schulz ist auf Werbetour für GroKo-Verhandlungen mit der Union


Er kommt in die einstige "Herzkammer der Sozialdemokratie": In Dortmund wirbt SPD-Chef Schulz bei seiner Partei um Zustimmung für eine Fortsetzung der ungeliebten GroKo


Düsseldorf SPD-Chef Martin Schulz setzt am Dienstag sein parteiinternes Werben für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union in Düsseldorf fort