Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Politologe kritisiert Juso-Unterstützung für Esken und Walter-Borjans.
clock-icon18.09.2019 - 17:03:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer hält es für einen Fehler, dass Juso-Chef Kevin Kühnert sich im Rennen um den SPD-Vorsitz für das Duo Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken ausgesprochen hat

Bild: Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, über dts Nachrichtenagentur Bild: Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, über dts Nachrichtenagentur

"Eigentlich wollte man diesmal keine Beeinflussung der Basis und kein Auskungeln in Hinterzimmern", sagte Niedermayer dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Kühnert halte "immer die Basisdemokratie hoch", aber wenn "es seinen Machtinteressen" diene, "interessiert es ihn nicht", so der Politikwissenschaftler weiter.


Der Juso-Bundesvorstand hatte in der vergangenen Woche einstimmig beschlossen, das Kandidatenpaar zu unterstützen. "Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans trauen wir aufgrund ihrer bisherigen politischen Arbeit in besonderer Weise zu, unsere Erwartungen zu erfüllen", erklärte Kühnert. Dennoch seien die Mitglieder "frei in ihrer Wahlentscheidung".


Das könnte Sie auch interessieren:

Halle - Mit der endgültigen Stabilisierung der Assad-Herrschaft hätte Putin zwar bewiesen, dass man sich gegen die amerikanische Regime-Change-Politik erfolgreich zur Wehr setzen kann


Berlin - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - 400 hochrangige Gäste aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft sind der Einladung des The Pearson Institute For The Study And Resolution Of Global Conflicts


Offering Bietet mehrsprachige Unterstützung, um japanische Kreative mit inhaltsbezogenen Unternehmen in Japan und im Ausland zusammenzubringen Tokio - Die gemeinnützige Gesellschaft Visual Industry Promotion Organization (VIPO) (Hauptsitz: Chuo-ku, Tokio


Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) hat nach dem rechtsextremistischen Anschlag in Halle den Juden in NRW die unverbrüchliche Unterstützung des Staates zugesichert