Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Klingbeil: SPD-Vorstand stimmt für Koalitionsverhandlungen.
clock-icon12.01.2018 - 15:09:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der SPD-Parteivorstand hat sich der Empfehlung der Sondierungsgruppe angeschlossen, Koalitionsverhandlungen mit der Union aufnehmen zu wollen

Bild: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur Bild: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Der Parteivorstand habe mit "großer Mehrheit" für die Empfehlung gestimmt, sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am Freitag in Berlin. "Jetzt bereiten wir den Parteitag am nächsten Sonntag vor und wollen dann ein Votum der Mitglieder haben, damit die Koalitionsverhandlungen eröffnet werden können." Der für den 21.


Januar in Bonn geplante SPD-Parteitag soll über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen entscheiden. Über einen etwaigen Koalitionsvertrag sollen bei der SPD abschließend auch noch die Mitglieder abstimmen. Die SPD sei mit dem Sondierungsergebnis zufrieden, sagte Klingbeil. "Wir konnten unsere Inhalte durchsetzen." Dazu zähle eine "Kehrtwende" in der Europapolitik.


Außerdem habe man es geschafft, dass "das Kooperationsverbot endlich fällt" und Milliardeninvestitionen in die Schulen möglich seien. Außerdem habe man die Parität im Gesundheitsbereich erreicht. "Damit schaffen wir eine Entlastung für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer." Union und SPD hatten sich am Freitagmorgen nach einem mehr als 24-stündigen Verhandlungsmarathon auf ein Sondierungspapier geeinigt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Einen Tag vor der Salzburger Landtagswahl haben die meisten Parteien schon den letzten Wahlkampf hinter sich gebracht


Bremen - Die Arbeitgeber haben die SPD vor ihrem Parteitag in Wiesbaden zu einem Kurs der Mitte aufgefordert


Andrea Nahles hat unerwartet Konkurrenz im Rennen um das Amt der SPD-Parteichefin bekommen


Kurz vor Beginn des SPD-Parteitags übt Peter Hartz, Namensgeber und Miterfinder der Sozial- und Arbeitsmarktreformen, scharfe Kritik an der Idee eines \"solidarischen Grundeinkommens\"


Andrea Nahles dürfte beim SPD-Parteitag am Sonntag klar gegen ihre Konkurrentin Simone Lange gewinnen


Die andauernden Proteste in Nicaragua richten sich gegen die neoliberale Politik von Präsident Ortega


Rolf Wöhrle bleibt Vorstand bei Sto Der Aufsichtsrat der Gesellschaft hat seinen Vertrag gestern verlängert


Bei Odeon soll es für 2017 eine Dividende geben Der Vorstand will je Aktie 0,04 Euro an die Aktionäre ausschütten


Ein neuer Heilsbringer ist bei der SPD nicht in Sicht Das macht aber nichts: Für ihre Baustellen braucht die Partei Teamarbeiter


Die SPD, aber nicht nur sie, diskutiert mit Leidenschaft über Hartz IV - zuletzt wurden Rufe nach einem Ende von Hartz lauter