Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Laumann: Sondierungsergebnis gut für Beschäftigte in Deutschland.
clock-icon12.01.2018 - 15:33:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Vorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Karl-Josef Laumann (CDU), hat von der SPD nach dem Durchbruch bei den GroKo-Sondierungen grünes Licht für Koalitionsverhandlungen gefordert

Bild: Karl-Josef Laumann, über dts Nachrichtenagentur Bild: Karl-Josef Laumann, über dts Nachrichtenagentur

"Ich hoffe, dass die SPD bei ihrem Parteitag Verantwortung zeigt", sagte Laumann am Freitag dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND). "Dieses Sondierungspapier ist gut für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland." Der SPD-Bundesparteitag soll am Sonntag in einer Woche über formelle Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU entscheiden.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Österreichisches Krimi-Handwerk punktet bei den Nachbarn: Die jüngste Folge des Österreich-"Tatort", der von Christopher Schier inszenierte Film "Die Faust", hat am vergangenen Sonntag in Deutschland durchschnittlich 10,54 Mio


Die ganzheitliche und unabhängige Finanzplanung gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung


Laut Polizei könnte ein verstorbener Gärtner für mehrere Morde in Deutschland verantwortlich sein


990 Niki-Beschäftigte sind im AMS-Frühwarnsystem schon zur Kündigung angemeldet


In Deutschland schliesst FDP-Chef Christian Lindner einen Neustart der Jamaika-Gespräche im Falle einer Absage der SPD an eine grosse Koalition aus


Sie sind im Deutschland-Recall der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS)


Die Blicke der Investoren werden sich heute vor allem auf die Politik in den USA richten


Gewerkschaftsbund hofft auf Verbesserungen für Beschäftigte durch die SPD


Die Briten haben es vorgemacht, jetzt könnte auch Deutschland nachziehen: SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert, dass sich das Gesundheitsministerium mit dem Problem der Einsamkeit befasst


Als "Friederike" über Deutschland wütet, stürzen Bäume auf Schienen und Oberleitungen