Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
CSU hält an Forderung nach Flüchtlingsobergrenze fest.
clock-icon17.07.2017 - 10:00:30 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die CSU will an ihrer Forderung nach einer festgeschriebenen Flüchtlingsobergrenze festhalten

Bild: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur

"Wir haben im letzten Wahlkampf ganz deutlich klar gemacht, dass es nur mit uns die Maut und die Mütterrente geben wird, beides haben wir durchgesetzt. Deswegen gehen wir da ganz entspannt in den Wahlkampf und auch in die Verhandlungen", sagte die CSU-Politikerin Dorothee Bär im Bezug auf die Flüchtlingsobergrenze in der "Bild"-Sendung "Die richtigen Fragen" (Montag).


Die CSU habe schon immer das durchgesetzt, was sie versprochen habe, erklärte Bär. Am heutigen Montag will der CSU-Parteivorstand abschließend über seinen "Bayernplan" beraten. Darin sollen Forderungen aufgestellt werden, die nicht im gemeinsamen Wahlprogramm der Union enthalten sind, voraussichtlich auch die Flüchtlingsobergrenze.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

CDU/CSU (34 Prozent) verlieren in einer INSA-Umfrage kurz vor der Bundestagswahl zwei Prozentpunkte


Wenn dem so ist, was längst noch nicht klar ist, aber wenn, dann sage noch einer, dass Politik rational handelt


Wahlen liefern eigentlich wichtige Impulse für die Märkte


Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kurz vor der Bundestagswahl die Gesundheitsgefährdung von Millionen Bürgern und Kumpanei mit den Autokonzernen vorgeworfen


Steuern, Miete, Asyl, Dieselgate Es ist jetzt von allen Parteien alles gesagt, heute sind 61,5 Millionen Deutsche zur Wahl aufgerufen


Ein Mann aus Nigeria, eine Iranerin ohne Kopftuch, eine Familie aus Syrien – und zwei Wahlen Es gibt Wahlen und Wahlen


Sport und Politik begegnen sich eher selten Hajo Schumacher über die Fitness der Parteien


Betrug ist zwingend in der Politik! Das fand schon der Renaissance-Philosoph Machiavelli


WIEN Der Bundeskanzler sollte über eine Richtlinienkompetenz verfügen: Diese Forderung hat ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz am Samstag beim Auftaktevent für seinen Intensivwahlkampf gestellt


Am Sonntag wird es ernst Nur wie war das gleich wieder mit Erst- und Zweitstimme? Warum steht die CSU ganz oben auf dem Zettel? Fragen und Antworten zur Bundestagswahl 2017