Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
FDP prüft Einführung von Frauenquote.
clock-icon16.04.2018 - 00:01:49 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die FDP bricht mit einem Tabu und denkt über die Einführung einer Frauenquote nach

Bild: FDP-Parteitag 2017, über dts Nachrichtenagentur Bild: FDP-Parteitag 2017, über dts Nachrichtenagentur

"Als Partei für Vielfalt und Chancengerechtigkeit müssen wir selbstkritisch feststellen: Bei uns engagieren sich leider zu wenig Frauen", sagte FDP-Bundesgeschäftsführer Marco Mendorf der "Welt". Um das zu ändern, müsse die FDP "endlich auch über bisherige Tabus nachdenken wie eine Selbstverpflichtung und eine konkrete Quote, wenn wir damit Frauen besser fördern können als bisher".


In einer Beschlussvorlage mit dem Titel "Mehr Chancen durch mehr Vielfalt - Bildung einer Ad-hoc-Arbeitsgruppe Diversity Management", die an diesem Montag vom Parteipräsidium verabschiedet werden soll, sind 13 Maßnahmen aufgeführt, die von einer 14-köpfigen Arbeitsgruppe nun ergebnisoffen diskutiert werden sollen.


Ziel sei es, so zitiert die "Welt" aus dem Papier, "effektive Maßnahmen zu entwickeln, um neue weibliche Mitglieder und Wähler zu gewinnen sowie mehr Frauen in die Parteiarbeit und die Führungsebene zu integrieren". Eine dieser Maßnahmen ist die Frauenquote, die von der FDP bislang abgelehnt wurde.


Nun wird die Einführung einer "Fallbeil-Quote" vorgeschlagen - für den Fall, dass eine Selbstverpflichtung, "ein Drittel Frauenpartizipation auf Bundes- und Landebene als formale Zielsetzung" zu erreichen, ihr Ziel verfehlt. Wörtlich heißt es: "Die Selbstverpflichtung wird ergänzt durch eine verpflichtende Frauenquote, die im Fall der Zielverfehlung (zeitlich befristet) greift".


Weitere Schritte, die geprüft werden sollen, sind beispielsweise Mentoring-Programme für Frauen, die programmatische Aufwertung von Themen wie der Familienpolitik, spezifische Kampagnen zur Gewinnung weiblicher Mitglieder oder der Gebrauch gendergerechter Sprache in der Parteikommunikation. Hintergrund der Überlegungen ist der geringe Frauenanteil in der Partei, der aktuell bei 21,88 Prozent liegt.


Das ist der niedrigste Wert der vergangenen 30 Jahre. Auch bei den Neumitgliedern der FDP liegt die Frauenquote nur bei 18,52 Prozent. Im Präsidium der Partei sitzen 15 Männer und drei Frauen. Die Arbeitsgruppe soll zügig zu Ergebnissen kommen und bereits auf dem Parteitag Anfang Mai einen Zwischenbericht vorlegen.


Das könnte Sie auch interessieren:

George Soros und seine Ideen sind zum Streitthema in der österreichischen Politik geworden


IW-Direktor Michael Hüther kritisiert die im internationalen Vergleich hohe finanzielle Belastung von Arbeitnehmern: \"Die hohe Abgabenlast deutscher Arbeitnehmer im internationalen Vergleich zeigt, dass es hier dringenden Handlungsbedarf auf Seiten der Politik gibt\", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben)


Barcelona, Spanien - Die drei wichtigsten Stadien des Landes erhöhen ihr Sicherheitsniveau Die Gesichtserkennung hat sich im Zuge der Einführung des neuen iPhone X zu einer sehr populären Technologie entwickelt


Berlin - Basis für Beziehungen zu Moskau ist der Koalitionsvertrag Außenminister Heiko Maas ist wiederholt aus den Reihen der SPD für seine Russland-Politik kritisiert worden


Kreis Birkenfeld Die scharfe Kritik des früheren saarländischen Umweltstaatssekretärs Klaus Borger vor allem an den großflächigen Kahlschlägen, aber auch am Wildmanagement im Nationalpark Hunsrück-Hochwald (die NZ berichtete) hat vor drei Wochen für Aufregung in Politik und Verwaltungen gesorgt, schließlich ist Borger ausgewiesener Forstexperte– und Grünen-Politiker


FDP-Politiker Marcel Luthe ist nicht mehr religionspolitischer Sprecher seiner Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus


Die EZB hält an ihrer ultraexpansiven Politik sowie der grossen Vorsicht bei der kleinsten Änderung der bisherigen Strategie fest


Politik und Sender streiten weiter ums Geld Nachdem ARD und ZDF im Herbst Sparpläne vorstellten, sagt die Politik: Das reicht noch lange nicht In der Debatte um die finanzielle Ausstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland sind die Fronten zwischen der Politik und den Sendern verhärtet


Weil die FDP wieder grösste bürgerliche Partei ist, wechselt sie im Rathaus auf die Bänke ganz vorne beim Präsidium


Das bayerische „Psychiatriegesetz“ zeigt vor allem, dass die Politik es beim sogenannten Humankapital mit der oft beschworenen Nachhaltigkeit nicht so genau nimmt Eingangs kurz zu meinem Interesse am Thema: Ich komme von der Friedens- und Ökologie-Bewegung, und für die spielt seit der Umweltkonferenz von Rio 1992 der Begriff „Nachhaltigkeit“ eine große Rolle