Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
SPD-Chefin schämt sich für schlechte Löhne von Altenpflegern.
clock-icon21.10.2018 - 00:31:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles schämt sich angesichts der schlechten Löhne von Altenpflegern

Bild: Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur Bild: Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Sie räume ein, selbst ein schlechtes Gewissen zu haben, sagte Nahles der "Bild am Sonntag". "Und ich finde, jeder Politiker muss da ein schlechtes Gewissen haben", so die SPD-Chefin. Nahles kündigte an, mit Gesetzesänderungen des Tarifrechts höhere Löhne im Pflegebereich durchzusetzen. "Deshalb will ich für alle, die Dienstleistungen an Menschen erbringen, also Pflegekräfte oder Erzieher, einen Tarifvertrag Soziales", so die SPD-Politikerin.


Noch in diesem Jahr beginne man, die gesetzlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen. Eine bessere Bezahlung sozialer Berufe soll auch helfen, den Absturz der SPD zu stoppen. "Wichtig ist, was den ganz normalen Menschen in ihrem täglichen Leben hilft: Politik für die vielen, nicht für die wenigen", so Nahles.


Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Die Klausur der SPD-Fraktion ist seit Jahren ein wichtiges Datum für die Landespolitik


Die dritte Woche in Folge verharrt die SPD laut Forsa bei gerade mal 15 Prozent und liegt damit weiterhin deutlich hinter Union und Grünen


Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, hat sich kritisch über die Initiative von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) geäußert, ein Tierwohllabel in Deutschland einzuführen


Berlin - Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, hat sich kritisch über die Initiative von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) geäußert, ein Tierwohllabel in Deutschland einzuführen


Es ist nur ein kleiner Trost, dass es schon einmal schlimmer war: Die Umfragewerte der SPD bleiben im Keller


Tag zwei der Klausurtagung in Rostock nutzte die Berliner SPD zur Generalklatsche gegen die BVG


Zwei großen Daten-Leaks machen in diesen Tagen deutlich, wie anfällig die Gesellschaft auch im Jahr 2019 für IT-Pannen ist


Die Berliner SPD-Führung verlangt Auskunft über die aktuellen Betriebsprobleme bei der BVG


Bönen/Unna – Gute Nachrichten für langzeitarbeitslose Menschen und den Arbeitsmarkt vermeldet jetzt die SPD-Kreistagsfraktion


Johann Marihart, Vorsitzender des Aufsichtsrats, versteht die Aufregung um die neue Chefin nicht