Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rheinische Post: SPD wirft Laschet bei Digitalpakt Koalitionsbruch vor. "Armin Laschet schadet dem Land Nordrhein-Westfalen mit seiner Blockade gegen die ...
clock-icon12.02.2019 - 02:12:17 Uhr | presseportal.de

Düsseldorf - Im Streit um den Digitalpakt Schule hat die SPD Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) vorgeworfen, mit seinem Nein zur Reform den Koalitionsvertrag in NRW zu brechen


Düsseldorf - Im Streit um den Digitalpakt Schule hat die SPD Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) vorgeworfen, mit seinem Nein zur Reform den Koalitionsvertrag in NRW zu brechen. "Armin Laschet schadet dem Land Nordrhein-Westfalen mit seiner Blockade gegen die Kooperation von Bund und Ländern in der Bildungspolitik", sagte Oliver Kaczmarek, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag).


Im Koalitionsvertrag von CDU und FDP habe die Landesregierung sich noch darauf verpflichtet, mehr Kooperation in der Bildungspolitik zu ermöglichen. "Die FDP muss sich die Frage stellen, wie sie es mit ihrem offensichtlich vertragsbrüchigen Partner CDU in Zukunft in der Landesregierung halten will", sagte Kaczmarek.


Wie die "Rheinische Post" zudem aus Regierungskreisen erfuhr, sollen sich die Sozialdemokraten im Bund und in den Ländern bereits darüber verständigt haben, dass das Geld vom Bund um zusätzliche Mittel der Länder ergänzt wird. Eine feste Quote sei auf Seiten der SPD hingegen vom Tisch. Finanzpolitiker der Union pochen dem Vernehmen nach aber weiterhin auf eine Regelung, wonach bei künftigen Investitionen die Hilfen des Bundes in jeweils mindestens gleicher Höhe durch Landesmittel ergänzt werden müssen.OTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir berichteten bereits über eine Podiumsdiskussion zwischen dem „Spiegel“-Reporter Hasnain Niels Kazim, einem durchaus belesenen, vor allem aber engagierten „Nazi-Aufklärer“, der das Buch „Post von Karlheinz – ein Buch, wie man richtigen Deutschen antwortet“ geschrieben hat, und dem umtriebigen, realo-grünen Boris Palmer, dem Oberbürgermeister von Tübingen


Die massive Ausweitung des Deutschen Alpenvereins (DAV) mit immer neuen Kletterhallen sorgt unter privaten Investoren und nun auch in der Politik für Kritik


Was bei Unternehmen Greenwashing, sind in der Politik die "Anreize"


Berlin - Am Freitag, 15 Februar 2019, erscheint die zweite Ausgabe von BILD POLITIK


Die USA stoßen mit ihrer Politik unter Präsident Trump ihren Verbündeten regelmäßig vor den Kopf und sorgen für reichlich Unsicherheit


Paris (dpa) Fast auf den Tag genau drei Monate nach Beginn der „Gelbwesten“-Proteste in Frankreich haben erneut Tausende Menschen gegen die Politik der Regierung demonstriert


Michael Krons ärgert sich über die zu kurze Verweildauer von Politik in den Mediatheken und freut sich über nachrichtentisch de


Leverkusen - Voller Selbstbewusstsein gehen die Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf in das rheinische Duell am Sonntag "Wir können gegen jedes Team bestehen, das haben wir bereits gezeigt", sagte Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel vor dem Spiel in Leverkusen (1


Kanzler bezeichnet Drohungen gegen NATO-Partner als erfolgreich und lobt Trump für auch für Israel- und Nordkorea-Politik


Zum 14 Mal in Folge sind in Paris tausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron zu demonstrieren