Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rheinische Post: Kommentar: Post-Sozialismus. Möglich macht es das Wirtschaftsministerium, das sich mit der Änderung der Portoverordnung über die Vorstellung der Netzagentur hinwegsetzen will. Das ist ein Vorgang. Schließlich ist ...
clock-icon11.02.2019 - 21:46:31 Uhr | presseportal.de

Düsseldorf - VON ANTJE HÖNING Für Briefeschreiber wird es teuer, ab Sommer darf die Post zulangen


Düsseldorf - VON ANTJE HÖNING Für Briefeschreiber wird es teuer, ab Sommer darf die Post zulangen. Möglich macht es das Wirtschaftsministerium, das sich mit der Änderung der Portoverordnung über die Vorstellung der Netzagentur hinwegsetzen will. Das ist ein Vorgang. Schließlich ist genau das Aufgabe der Netzagentur: bei natürlichen Monopolen (wie Stromnetzen) oder geschützten Bereichen (wie flächendeckender Zustellung) für marktnahe Preise zu sorgen.


25 Jahre nach der Privatisierung lebt die Post weiter in paradiesischen Zuständen. Zwar lässt die Digitalisierung die Umsätze sinken und die Personalintensität die Kosten steigen. Doch während ein Handwerker mit solchen Umbrüchen alleine klar kommen muss, will der Bund für den Staatskonzern einfach die Spielregeln ändern.


Das hat mit Marktwirtschaft nichts zu tun. Dass hier wieder Peter Altmaiers Haus die Feder führt, ist bezeichnend. Nach Kohleausstieg und Industriestrategie hat er binnen weniger Wochen das dritte Projekt zu Lasten der Verbraucher und / oder Steuerzahler aufgelegt. Mit Ludwig Erhard braucht der CDU-Politiker keinem mehr zu kommen.www.rp-online.deOTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir berichteten bereits über eine Podiumsdiskussion zwischen dem „Spiegel“-Reporter Hasnain Niels Kazim, einem durchaus belesenen, vor allem aber engagierten „Nazi-Aufklärer“, der das Buch „Post von Karlheinz – ein Buch, wie man richtigen Deutschen antwortet“ geschrieben hat, und dem umtriebigen, realo-grünen Boris Palmer, dem Oberbürgermeister von Tübingen


Die massive Ausweitung des Deutschen Alpenvereins (DAV) mit immer neuen Kletterhallen sorgt unter privaten Investoren und nun auch in der Politik für Kritik


Was bei Unternehmen Greenwashing, sind in der Politik die "Anreize"


Berlin - Am Freitag, 15 Februar 2019, erscheint die zweite Ausgabe von BILD POLITIK


Die USA stoßen mit ihrer Politik unter Präsident Trump ihren Verbündeten regelmäßig vor den Kopf und sorgen für reichlich Unsicherheit


Paris (dpa) Fast auf den Tag genau drei Monate nach Beginn der „Gelbwesten“-Proteste in Frankreich haben erneut Tausende Menschen gegen die Politik der Regierung demonstriert


Michael Krons ärgert sich über die zu kurze Verweildauer von Politik in den Mediatheken und freut sich über nachrichtentisch de


Leverkusen - Voller Selbstbewusstsein gehen die Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf in das rheinische Duell am Sonntag "Wir können gegen jedes Team bestehen, das haben wir bereits gezeigt", sagte Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel vor dem Spiel in Leverkusen (1


Kanzler bezeichnet Drohungen gegen NATO-Partner als erfolgreich und lobt Trump für auch für Israel- und Nordkorea-Politik


Zum 14 Mal in Folge sind in Paris tausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron zu demonstrieren