Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mitteldeutsche Zeitung: zur Digitalisierung. Davon ist kaum etwas zu spüren. Heute surfen nur etwa 36 Prozent der Bewohner ländlicher ...
clock-icon12.03.2018 - 20:51:42 Uhr | presseportal.de

Halle - Schon vor rund drei Jahren versprach Alexander Dobrindt (CSU) als Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur den Bürgern das "schnellste Netz der Welt"


Halle - Schon vor rund drei Jahren versprach Alexander Dobrindt (CSU) als Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur den Bürgern das "schnellste Netz der Welt". Davon ist kaum etwas zu spüren. Heute surfen nur etwa 36 Prozent der Bewohner ländlicher Gebiete mit mehr als 50 Megabit pro Sekunde, die Regionen bleiben damit für zahlreiche Unternehmen unattraktiv.


Am Geld lag das nicht: 1,56 Milliarden Euro standen in der letzten Legislaturperiode für den Ausbau schnellerer Internetleitungen zur Verfügung. Davon sind nur knapp zwei Prozent abgerufen worden. Hemmschuh war eher das komplizierte Förderverfahren. Es wird die neue Regierung einiges an Aufwand kosten, die Verfahren zu vereinfachen und die Fehlentwicklungen zu korrigieren.OTS: Mitteldeutsche Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/47409 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_47409.rss2Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Hartmut Augustin Telefon: 0345 565 4200 hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein neues Kapitel im Übernahme-Krimi um Norwegian Air Shuttle: Lufthansa-Chef Carsten Spohr heizt Übernahme-Spekulationen an und der Kurs der norwegischen Aktie reagiert mit einem deutlichen Kurssprung Im heutigen Interview von „Süddeutsche Zeitung“-Journalisten mit Carsten Spohr, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Lufthansa AG, befeuert der Lufthansa-Chef die Spekulation,


Bonn - Davon träumen alle Verlage: Als erste Zeitung Österreichs führte die Kleine Zeitung 2016 eine Paywall ein - und hatte damit sofort Erfolg


Köln - Vertreter der Finanzwelt und Wirtschaftswissenschaftler gewinnen immer größeren Einfluss auf Politik und Gesellschaft


Essen - NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat Tendenzen im Handel zu Lohndumping kritisiert und sich offen dafür gezeigt, mehr Tarifverträge für allgemeinverbindlich zu erklären Viele Jahre habe im Handel ein Konsens gegolten, dass die Löhne nicht Gegenstand des Wettbewerbs sein sollten, sagte Laumann der WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Freitagausgabe)


Die China-Politik des US-Präsidenten implodiert Angela Merkel trifft Emmanuel Macron zu einem wichtigen Gipfel in Brandenburg


Merkels europäische Asyl-Politik beginnt mit dem Besuch des italienischen Ministerpräsidenten Conte


Kurz nach dem Ausscheiden von Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes, der bei der Deutschen Post für den Bau der Streetscooter verantwortlich war, hatte sich der Ökonom und Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer bereits skeptisch über den weiteren Verbleib der E-Lastwagenproduktion beim Dax-Konzern zu Wort gemeldet Nun äußerte sich Post-Chef Frank Appel gegenüber der ?Frankfurter Allgemeinen Zeitung? (FAZ) zur Thematik


Das Ergebnis der "Null-Toleranz-Politik" von Donald Trump: Die Uno verurteilen die US-Grenzpolitik als "skrupellos" und warnen davor, Kinder von Eltern zu trennen, die illegal ins Land gekommen sind


Uno-Menschenrechtskommissar Seid Raad al-Hussein hat bei seinem letzten grossen Auftritt zu Beginn einer Sitzung des Menschenrechtsrats das Schweigen in der Uno gegenüber nationalistischer Politik verurteilt


Frankfurt - Laut einer Meldung der BILD-Zeitung will die Eintracht Torhüter Felix Wiedwald zurück