Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
BGH: Formulare müssen keine ausdrücklich weibliche Form enthalten.
clock-icon13.03.2018 - 09:32:58 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Geschäftsverkehr verwendete Formulare und Vordrucke müssen keine ausdrücklich weibliche Form enthalten

Bild: Bundesgerichtshof, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bundesgerichtshof, über dts Nachrichtenagentur

Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom Dienstag hervor. Es gebe keinen allgemeinen Anspruch drauf, in Formularen und Vordrucken nicht unter grammatisch männlichen, sondern ausschließlich oder zusätzlich mit grammatisch weiblichen Personenbezeichnungen erfasst zu werden, urteilten die Karlsruher Richter.


Die Klägerin erfahre allein durch die Verwendung generisch maskuliner Personenbezeichnungen keine Benachteiligung im Sinne des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes. Der Bedeutungsgehalt grammatisch männlicher Personenbezeichnungen könne nach dem allgemein üblichen Sprachgebrauch und Sprachverständnis Personen umfassen, deren natürliches Geschlecht nicht männlich sei.


"Ein solcher Sprachgebrauch bringt keine Geringschätzung gegenüber Personen zum Ausdruck, deren natürliches Geschlecht nicht männlich ist", so der BGH. Eine Sparkassen-Kundin aus dem Saarland hatte geklagt. Sie hatte verlangt, dass im Geschäftsverkehr mit ihr Vordrucke verwendet werden, in denen sie als weibliche Person (zum Beispiel "Kundin" oder "Kontoinhaberin") erscheint.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der US-Motorradhersteller Harley Davidson will die neuen Vergeltungszölle der Europäischen Union nicht in Form von höheren Preisen an seine Kunden weitergeben


Sebastian Kurz verteidigt die Politik des deutschen Innenministers Horst Seehofer Kanzler Sebastian Kurz äußerte sich im Interview mit der deutschen BILD-Zeitung umfassend zur Flüchtlingsdebatte in Europa


Heute findet das OPEC-Treffen in Wien statt Im Rahmen dieses Live-Blogs werden wir alle wichtigen Informationen so aktuell wie möglich in Form von Stichpunkten hier veröffentlichen


Unter einem Zahlungsausfall ist nichts Anderes zu verstehen als eine Zahlungsstörung in massivster Form, da die Zahlung nicht getätigt wird


Gleichheit ist ein im schwedischen Sozialstaat hochgehaltenes und von der Politik oft beschworenes Prinzip


SPD-Chefin Nahles warnt mit Blick auf die Politik der CSU vor einem "deutschen Brexit"


Bad Kreuznach Vor mehr als 50 Jahren herrschte Aufbruchstimmung bei der Jugend in der noch jungen Bundesrepublik Deutschland, in der die Generation der Mitläufer und Mittäter des NS-Regimes weiter führende Positionen in Politik, Justiz, Wirtschaft und Wissenschaft besetzte


Die ukrainische Politik meint nötige Reformen hinauszögern zu können


Donald Trumps Null-Toleranz-Politik trifft auf verheerende Zustände in Jugendheimen


Die Migration beherrscht die europäische Politik im scheinbaren Kampf zwischen guten Europäern und bösen Nationalisten