Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Beckstein: Kompromiss bei Familiennachzug jederzeit möglich.
clock-icon17.11.2017 - 14:19:48 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Streit über den Familiennachzug hat der frühere bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) Zugeständnisse seiner Partei bei den Jamaika-Sondierungen gefordert

Bild: Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur

"Alle Seiten müssen sich bewegen, auch die CSU", sagte Beckstein den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Samstagsausgaben). "Beim Familiennachzug sind Kompromisse nach meiner Überzeugung jederzeit möglich, wenn sichergestellt bleibt, dass die Obergrenze von 200.000 nicht überschritten wird." Der CSU-Politiker geht von einem baldigen Durchbruch bei den Sondierungen aus.


"Auch wenn es jetzt noch hakt: Ich rechne damit, dass es zu einer Einigung auf eine Jamaika-Koalition kommt", sagte er. In den Führungen der beteiligten Parteien bestehe Einigkeit darüber, Neuwahlen unbedingt zu vermeiden. "Ich kenne niemanden, der ernsthaft glaubt, dass Neuwahlen ein Zweier-Bündnis der Union mit der FDP möglich machen würden.


Die AfD würde wahrscheinlich noch stärker werden", sagte Beckstein. Für den früheren bayerischen Regierungschef entscheiden die Jamaika-Sondierungen auch über das Schicksal seines Nachfolgers: "Horst Seehofer verhandelt mit großem Engagement. Er weiß: Vom Ausgang der Verhandlungen hängt seine politische Zukunft ab."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Politiker verschiedener Parteien haben sich für ein schärferes Vorgehen von Politik und Justiz gegen ihrer Meinung nach antisemitische Hass-Demos und Fahnenverbrennungen ausgesprochen


Die FDP zeigt sich bereit, im Bundestag an einem Kompromiss zum Familiennachzug mitzuwirken


Köln - Köln Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Britta Haßelmann hat den geplanten Kompromiss ihrer Partei zur Braunkohle-Politik bei den Jamaika-Verhandlungen verteidigt


Essen - Wie halten es Achtklässler mit der Demokratie? Was wissen 14-Jährige über Politik und über wichtige staatliche Institutionen wie Polizei, Justiz und Parteien? Offenbar zu wenig, jedenfalls im Vergleich zu vielen Altersgenossen in anderen europäischen Ländern


In den theoretischen Auslassungen über und öffentlichen Appellen an die Politik erfreut sich der Kompromiss seit einiger Zeit gesteigerter Popularität, im Gegenzug entscheidet sich der Pragmatismus der täglichen Praxis zunehmend gegen den Brückenschlag zwischen den Gegensätzen


Integration, Zusammenarbeit mit Migrantenorganisation, Lehrerinnen mit Kopftuch – bei ihrem Parteitag sprechen sich die Berlinern Grünen für eine linke Politik aus


Hacker nehmen verstärkt die deutsche Politik ins Visier Parteien und die Fraktionen im Bundestag machen es den Angreifern zu leicht


Bangkok - Der stellvertretende Premierminister Prawit Wongsuwan sagte am Mittwoch, dass die Vermutung, dass große Parteien sich gegen das Militär vereinigen würden, „nichts mit dem Militär zu tun haben würde“ und dass es wie gewohnt weiterarbeiten würde „Das Militär“, fügte er hinzu, „hat keinen politischen Akt gemacht“, also könnte es nicht der Konkurrent der Parteien in der Politik sein Prawit bezog sich auf Vorschläge, dass das Militär bei den bevorstehenden


Aufreger-Buch von ÖVP-Mandatar Efgani Dönmez zu Islam, Integration und Asyl


Politik wird vor allem von Menschen aus gut situierten Familien gemacht