Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Wagenknecht offen für BAMF-Untersuchungsausschuss.
clock-icon27.05.2018 - 19:09:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht schließt die Zustimmung ihrer Partei für einen Untersuchungsausschuss zur Asyl-Affäre in der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nicht aus

Bild: Sahra Wagenknecht, über dts Nachrichtenagentur Bild: Sahra Wagenknecht, über dts Nachrichtenagentur

"Wir warten jetzt ab, wie die Anhörung im Innenausschuss verläuft, die ist ja am Dienstag. Zunächst mal liegt ja der Ball bei Herrn Seehofer", sagte Wagenknecht dem ARD-Hauptstadtstudio im "Bericht aus Berlin". Es stünden sehr schwerwiegende Vorwürfe im Raum. "Es geht da um Korruption. Es geht um Bestechung.


Es geht um Betrug. Und natürlich muss das rückhaltlos aufgeklärt werden", so Wagenknecht. Wenn man das Gefühl habe, dass nicht aufgeklärt werde, werde man "natürlich auch über andere Dinge" nachdenken. Ein Untersuchungsausschuss sei eine scharfe Waffe. "Andererseits ist er natürlich auch sehr langsam." Die Zustände im BAMF müssten aber möglichst schnell behoben werden.


"Und deswegen, finde ich, sollte man hier nicht in erster Linie gucken, wie macht man Punkte beim Publikum - sondern: Wie schafft man es wirklich, dass auch das Vertrauen der Menschen in den Rechtsstaat wieder hergestellt wird", sagte die Linksfraktionschefin.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Vor dem Auslaufen des dritten Hilfspakets an Griechenland an diesem Montag warnt das Freiburger Centrum für Europäische Politik (cep) vor zu viel Optimismus


Der Unions-Chefhaushälter Eckhardt Rehberg (CDU) hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Renten-Streit \"unseriöse und unsolide\" Politik vorgeworfen


Der ehemalige Staatsminister im Auswärtigen Amt und frühere Grünen-Spitzenpolitiker Ludger Volmer will mit seiner Unterstützung der von Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht und ihren Mann Oskar Lafontaine initiierten Sammlungsbewegung \"Aufstehen\" gegenseitige Sperren bei Grünen, Linken und SPD durchbrechen


Berlin - Die von der Linkspolitikerin Sahra Wagenknecht geplante Sammlungsbewegung stößt im Brandenburger Landesverband auf Ablehnung


Die US-Wirtschaft wächst so stark wie lange nicht mehr Präsident Trump macht seine Politik dafür verantwortlich


Axel Hilpert war in der Politik gut vernetzt und wurde wegen Millionenbetrugs beim Bau des Resorts Schwielowsee verurteilt


Die argentinische Politik hat gegen die Legalisierung von Abtreibungen gestimmt


Die russische Politik reagiert mit scharfen Worten auf neue US-Sanktionen wegen des Giftanschlags auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal


Prinz Salman, der mächtigste Mann Saudi-Arabiens, zeigt der Welt zwei Gesichter seiner Politik


GMUNDEN Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Tourismus freuen sich über den wirtschaftlichen Impuls, der von der neuen Attraktion ausgeht