Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Innenminister planen bessere Betreuung von Terroropfern.
clock-icon16.07.2017 - 04:02:35 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach Terroranschlägen sollen Opfer und deren Angehörige künftig besser als bisher betreut werden

Bild: Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt, über dts Nachrichtenagentur Bild: Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt, über dts Nachrichtenagentur

Die Innenminister der Bundesländer lassen nach Informationen der "Welt am Sonntag" derzeit ein entsprechendes "Handlungskonzept" erarbeiten. Laut einer Vorlage sollen "Betreuungsmaßnahmen für Opfer und deren Angehörige bei inländischen Großschadensereignissen und bei terroristischen Anschlägen" verbessert werden.


Erreicht werden solle "ein strukturierter und sensibler Umgang mit den Opfern und deren Angehörigen". Kulturelle und religiöse Aspekte müssten dabei besonders berücksichtigt werden. Hintergrund ist, dass es nach dem Anschlag von Anis Amri an der Berliner Gedächtniskirche Kritik an der Betreuung von Opfern und Angehörigen gegeben hatte.


Der Tunesier war am 19. Dezember 2016 mit einem gekaperten Lkw in einen Weihnachtsmarkt gerast. Dabei starben elf Menschen, fast 70 weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Zuvor hatte Amri den Lkw-Fahrer ermordet. Im Berliner Abgeordnetenhaus nahm jetzt ein Untersuchungsausschuss seine Arbeit auf, der sich vor allem mit möglichen Fehlern der Behörden im Umgang mit dem Attentäter beschäftigen wird.


Zu dem in Auftrag gegebenen Konzept gehört, dass Polizeiführer für die Betreuung von Opfern und Angehörigen intensiv geschult werden sollen. Außerdem gehören dazu bessere Informationen über Beratungsmöglichkeiten und Leistungen sowie eine schnellere Identifizierung. Einerseits gebe es ein berechtigtes Interesse von Betroffenen an einer möglichst raschen Unterrichtung, andererseits brauche die Polizei Zeit für eine zweifelsfreie Identifizierung, wird in der Vorlage betont.


"Dieses Spannungsfeld ist durch eine effektive Gestaltung des Identifizierungsprozesses auf das notwendige Minimum zu reduzieren", heißt es weiter. Das "Handlungskonzept" soll auf der Innenministerkonferenz (IMK) von Bund und Ländern im Herbst beschlossen werden.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Düsseldorf - Unmittelbar vor dem SPD-Sonderparteitag hat der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius nachdrücklich für Koalitionsverhandlungen mit der Union geworben


IM-MV: ACHTUNG: ABSAGE MEDIENTERMIN -"Einweihung der Raumschießanlage der Fachhochschule in Güstrow durch Innenminister Lorenz Caffier"


Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat das Flüchtlingskapitel des Sondierungspapiers mit der Union verteidigt


Bonn, Duisburg - - Querverweis: Ein Dokument liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www presseportal de/dokumente abrufbar - Die Generalzolldirektion (GZD) lädt Medienvertreter am internationalen Weltzolltag zur Besichtigung des trimodalen Containerterminals im Hafen-Terminal Duisburg und zu einer Feierstunde mit Gästen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft


Kairo - US-Vizepräsident Mike Pence hat Ägypten im Kampf gegen Terrorismus weitere Unterstützung zugesichert


Am Sonntag werden die Sozialdemokraten in Bonn wie an einer Wegscheide festlegen, auf welchen Pfad sie die deutsche Politik schicken


Bonn - Niedersachsens Innenminister und SPD-Vorstand Boris Pistorius hat einen Vorstoß aus seiner Partei kritisiert, für Koalitionsverhandlungen mit der Union neue Bedingungen aufzustellen


Ein Jahr ist US-Präsident Donald Trump nun im Amt Seine Politik, seine Entscheidungen, seine Ausdrucksweise beschäftigen die ganze Welt


Aus der österreichischen Sieger-Party wurde in Kitzbühel leider nichts Alles war angerichtet für eine rot-weiß-rote Sieger-Party: 100 000 Fans schrien sich in Kitzbühel die Seele aus dem Leib - darunter jede Menge VIPs aus Sport, Politik sowie Society


Der "Jahrhundertkoch" ist tot, twitterte Frankreichs Innenminister Gérard Collomb