Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Pistorius beklagt Tabuisierung des Flüchtlingsthemas auf SPD-Konferenzen.
clock-icon13.10.2019 - 00:03:19 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat die fehlende Bereitschaft seiner Partei kritisiert, auf den Regionalkonferenzen offen über Flüchtlings- und Migrationsthemen zu diskutieren

Bild: Boris Pistorius, über dts Nachrichtenagentur Bild: Boris Pistorius, über dts Nachrichtenagentur

"Innere Sicherheit, Migrationspolitik, wirksame Integration, Extremismus - die Veranstaltungsregie hat diese Fragen nicht ausreichend zur Debatte gestellt. Dabei sind das die Dinge, die unsere Gesellschaft beschäftigen und belasten - und auf die eine selbstbewusste SPD auch starke Antworten hätte", sagte Pistorius der "Welt am Sonntag".


Ähnlich sieht es der Politikwissenschaftler Wolfgang Merkel, SPD-Mitglied und Professor für Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Der "Welt am Sonntag" sagte Merkel: "Wenn in einer demokratischen Partei etwas nicht mehr offen beredet werden kann, dann ist etwas faul." Die SPD verfalle immer stärker in ein Schwarz/Weiß-, Gut/Böse- oder Wahr/falsch-Denken, wenn es um Migration und Integration gehe.


Das könnte Sie auch interessieren:

Während Sparer im Zuge der Nullzinspolitik der Europäischen Politik kaum noch Zinsen auf ihre klassischen Anlageformen erhalten, sind die Dispo- und Überziehungszinsen von Banken weiterhin hoch


Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat sich offen gezeigt für eine erneute Kandidatur als stellvertretende SPD-Vorsitzende


Die kommissarische SPD-Vorsitzende und rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin, Malu Dreyer, ist davon überzeugt, dass die Sozialdemokraten auch zur nächsten Bundestagswahl einen Kanzlerkandidaten aufstellen


Die kommissarische SPD-Vorsitzende und rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin, Malu Dreyer, hat ein Konzept für ein neues Kindergeld vorgestellt, das die Sozialdemokraten auf ihrem Bundesparteitag im Dezember beschließen wollen