Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zur Entwicklung in Syrien. Das Dilemma des Westens ...
clock-icon15.04.2018 - 20:56:38 Uhr | presseportal.de

Regensburg - Der Raketenangriff ist nicht nur Ausdruck von technisch-militärischer Stärke der drei Verbündeten, sondern zugleich Ausdruck der Ohnmacht, der Unfähigkeit, mit diplomatischen Mitteln die Lage im Land, vor allem die Situation der Zivilbevölkerung, zu verbessern


Regensburg - Der Raketenangriff ist nicht nur Ausdruck von technisch-militärischer Stärke der drei Verbündeten, sondern zugleich Ausdruck der Ohnmacht, der Unfähigkeit, mit diplomatischen Mitteln die Lage im Land, vor allem die Situation der Zivilbevölkerung, zu verbessern. Das Dilemma des Westens in diesem Fall ist, dass er kein Konzept, keinen Plan besitzt, wie die widerstreitenden Mächte in dieser brandgefährlichen Region zu einem halbwegs einvernehmlichen und tragfähigen Frieden gezwungen werden könnten.OTS: Mittelbayerische Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/62544 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_62544.rss2Pressekontakt: Mittelbayerische Zeitung Redaktion Telefon: +49 941 / 207 6023 nachrichten@mittelbayerische.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Hamburg - Das Insektensterben ist in der Politik angekommen! "Schmetterlinge, Wildbienen & Co


Hamburg - Nach Informationen von NDR, Radio Bremen und Süddeutscher Zeitung gehen Ermittler im Fall eines möglichen Korruptionsverdachts beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) davon aus, dass es sich nun sogar um rund 2000 Fälle handelt, in denen im


Peter Zuchnas Job ist es, nach der Wahl nicht mehr in der Zeitung zu stehen


Berlin - Die Politik muss die Furcht der Deutschen vor den negativen Auswirkungen der Globalisierung ernst nehmen, fordert Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW)


„Zurückfahren der Emotionen“ will Minister Blümel Das betrifft freilich viele Bereiche, auch die Politik


Trockenlegen wollte Donald Trump den Sumpf der Verschwendung und Korruption in der Politik


Beim Festakt zum Göbel-Geburtstag erfuhren die Besucher von Historiker Hans-Christian Rohde interessante Details über den vermeintlichen Erfinder der Glühlampe, der jahrelang um ihre Patentrechte stritt und immer wieder von der Politik instrumentalisiert wurde


Der Name des Ungarn-Korrespondenten Keno Verseck taucht in einer schwarzen Journalistenliste einer regierungsnahen ungarischen Zeitung auf


Gastronomen auf St Pauli fordern von der Hamburger Politik, sie möge dem Kiosk-Unwesen Einhalt gebieten


Während Außenministerin Karin Kneissl derzeit in Moskau Österreichs Rolle als Türöffner für Russland Richtung Europa in die Auslage stellt, bringt ein Bericht der deutschen „Bild“-Zeitung die Regierung in Erklärungsnot: Österreich berate die Regierung auf der per umstrittenem Referendum von der Ukraine losgeeisten Schwarzmeerhalbinsel Krim und tanze damit in der EU endgültig aus der Reihe, so das Blatt