Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Klingbeil: Agenda-2010-Debatte langweilt mich.
clock-icon15.04.2018 - 14:57:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat die Hartz-IV-Debatte in seiner eigenen Partei kritisiert

Bild: Lars Klingbeil, über dts Nachrichtenagentur Bild: Lars Klingbeil, über dts Nachrichtenagentur

"Die Agenda-2010-Debatte langweilt mich", sagte Klingbeil dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). Heute würden andere Herausforderungen warten als im Jahr 2003, als die Agenda beschlossen wurde. Es gebe viel weniger Arbeitslose als damals und große Herausforderungen durch die Digitalisierung. "Es hilft niemandem, wenn wir jetzt darüber diskutieren, was 2003 falsch lief und was nicht", sagte der SPD-Politiker.


Das könnte Sie auch interessieren:

Frankfurt - Die Frankfurter Rundschau kommentiert die Debatte über Abschiebungen Beim jüngsten Abschiebeflug waren auch 50 unbescholtene Afghanen dabei, und natürlich ist das skandalös


In der Debatte um Flüchtlinge und Einwanderung fordern die Arbeitgeber, die Zuwanderung von qualifizierten Arbeitskräften deutlich zu erleichtern


Düsseldorf - SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sieht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) durch den Asylstreit mit CSU-Chef Horst Seehofer nachhaltig geschwächt und nicht in Aufbruchstimmung


Berlin - "Kleine Anbieter wie die AWO verbünden sich als Arbeitgeber mit der Gewerkschaft ver di und weiten Teilen der Politik, um jeglichen Preiswettbewerb in der Altenpflege zu unterbinden


Das Phänomen ist bekannt: Kaum plumpst die Politik ins Sommerloch, haben politische Zweit- und Drittreiher Hochsaison


Sie verharmlosen Adolf Hitler, fordern die Erschiessung von Asylsuchenden oder zünden Autos von «Bonzen» an: Drei Problemgruppen sorgen in Schweizer Parteien regelmässig für Skandale


Der Aargauer GLP-Nationalrat Beat Flach hat eine neue Gender-Debatte lanciert


Butina soll versucht haben, US-Politik in Putins Sinne zu beeinflussen


Hardware-Nachrüstungen - um dieses Wort dreht sich seit Monaten die Debatte über den Diesel


Es wird immer konkreter, denn die politischen Parteien fordern nun ein Statement