Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Dreyer sieht SPD weiterhin als Volkspartei.
clock-icon16.12.2018 - 14:10:38 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

SPD-Vize Malu Dreyer hält die SPD trotz schwacher Umfragewerte weiterhin für eine Volkspartei

Bild: Malu Dreyer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Malu Dreyer, über dts Nachrichtenagentur

"Selbstverständlich ist die SPD eine Volkspartei", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin im Deutschlandfunk. "Weil sie nicht nur für eine bestimmte Gruppe von Menschen arbeitet, sondern die gesellschaftlichen Fragen insgesamt versucht zu beantworten und tatsächlich die Probleme der Gesamtgesellschaft aufzugreifen." Das sei ein großer Unterschied zu den kleineren Parteien.


Diese hätten, selbst wenn sie prozentual gut dastehen, nur eine bestimmte Klientel oder ein bestimmtes Thema im Kopf, so Dreyer. "Wir sind Volkspartei, weil wir unterschiedlichste Themen unserer Gesellschaft beantworten und aufgreifen." Ziel der SPD müsse es jetzt sein, wieder das Vertrauen der Menschen zu gewinnen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus hadert mit der aktuellen Politik und fordert die Suche nach dem großen Wurf


Berlin - Der Bremer Bürgermeister Carsten Sieling hat die bisherige Art und Weise der Kanzlerkandidatenfindung der SPD kritisiert


Im Streit um die Grundrente hält Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) an seiner Ablehnung einer Vermögensprüfung für bedürftige Rentner fest


Der Deutsche Richterbund hat die Politik eindringlich davor gewarnt, sich mit öffentlichen Äußerungen in Strafverfahren einzumischen


SPD und Grüne hatten vom Senat gefordert, die Einreise von Imamen an die erfolgreiche Absolvierung eines Sprachtests zu koppeln


Vereinsführung plädiert für schnellen Umzug ins Gewerbegebiet und plant Gespräche mit der Politik


Politik ist kein Fußballspiel Nach der zweiten Abstimmungsniederlage von Premierministerin Theresa May im britischen Parlament deutet aber vieles auf eine Verlängerung des Austritttermins hin - wenig wahrscheinlich ist, dass die Parlamentarier im Unterhaus heute für einen harten Brexit ohne Vertrag stimmen werden


Vorerst kann nur die SPD Kramp-Karrenbauers Kanzlerinnenschaft verhindern


Für den Fall, dass sich die schweren Vorwürfe gegen den Wittmunder SPD-Landtagsabgeordneten Jochen Beekhuis (Großefehn) bestätigen, fordert


Geht es nach der Anzahl der Mitglieder, bleibt die SPD Platzhirsch unter den Parteien im Kreis Hersfeld-Rotenburg