Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
SPD-Vize Schäfer-Gümbel will Themen-Parteitage.
clock-icon19.03.2018 - 17:26:42 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

SPD-Vizechef Thorsten Schäfer-Gümbel hat sich für eigene Parteitage zu thematischen Schwerpunkten ausgesprochen

Bild: Thorsten Schäfer-Gümbel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Thorsten Schäfer-Gümbel, über dts Nachrichtenagentur

"Die SPD muss wieder der Ort gesellschaftlicher Debatten sein", sagte Schäfer-Gümbel der "taz" (Dienstagsausgabe). Wer Visionen formulieren wolle, müsse sich Zeit nehmen für Diskussionen, Argumente und auch Streit in der Sache. Schäfer-Gümbel betonte weiter: "Unser Sozialstaat ist ohne Veränderung nicht zukunftsfähig.


Wir müssen Räume für solche Zukunftsdebatten schaffen, dafür halte ich eigene Parteitage zu einem Schwerpunkt für eine sehr gute Idee." Einige Parteimitglieder wollen die Forderung nach monothematischen Parteitagen auf dem SPD-Parteitag am 22. April in Wiesbaden durchsetzen. In einem Antrag des Berliner SPD-Ortsvereins Friedrichsfelde-Rummelsburg heißt es: Auf monothematischen Parteitagen "soll ohne akuten Entscheidungsdruck etwa durch Regierungshandeln ein Zukunftsprogramm für wichtige inhaltliche Fragen entworfen werden." Vorher solle es eine mehrmonatige Vorbereitungsphase geben, damit SPD-Gliederungen Vorschläge einbringen könnten.


Als Zukunftsfragen sieht der Antrag zum Beispiel die künftige Arbeitsgesellschaft oder die sozialen Sicherungssysteme. Thorsten Schäfer-Gümbel ist seit 2013 stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD. Auf dem SPD-Parteitag am 22. April in Wiesbaden soll Andrea Nahles zur neuen Parteivorsitzenden gewählt werden.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat die Union für \"rote Linien\" in der Euro-Politik kritisiert und Vertragstreue vom Koalitionspartner gefordert


SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel hat davor gewarnt, die Folgen der kommenden Automatisierungswelle für Arbeitnehmer zu unterschätzen


Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat das Auswärtige Amt aufgefordert, auch Hinweise über Beschränkungen der Freiheit der Kommunikation in seine Reisehinweise aufzunehmen


Als Konsequenz aus dem Fall des katalanischen Separatistenführers Carles Puigdemont hat der Vize-Chef der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, Zweifel an der Tauglichkeit des europäischen Haftbefehls geäußert


Schwesig: „Historischer“ Parteitag für die SPD SPD-Vize unterstützt Nahles und will Änderungen an Hartz IV Osnabrück


27 293 Menschen sind in Ahrensburg zur Wahl aufgerufen Das Abendblatt stellt die Positionen der Parteien zu zentralen Themen vor


Die Münchner SPD stellt Forderungen für den Landtagswahlkampf – und wählt eine neue Vize-Chefin


Der Militärschlag in Syrien spaltet die deutsche Politik: Während die Bundesregierung den Angriff lobt, toben Linkspartei, AfD und die katholische Kirche Nach dem Luftangriff in Syrien streiten in Deutschland die Parteien über den Einsatz des amerikanischen, britischen und französischen Militärs


Harte Kritik der Schäfer gegenüber der brandenburgischen Landesregierung: Die Politik habe kein Interesse, den Schäfern zu helfen und nehme den drohenden Untergang des Berufsstandes in Kauf, so ihr Vorwurf


Die Auslegung der islamischen Glaubenslehre liege "nicht in der Kompetenz der Politik oder Parteien", heißt es