Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
BAMF hat Mitarbeiterzahl zu spät aufgestockt.
clock-icon15.04.2018 - 00:41:54 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Trotz des starken Anstiegs der Flüchtlingszahl 2015 befassten sich im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zunächst nur wenige Mitarbeiter des Sicherheitsreferats mit der Bearbeitung von Sicherheitshinweisen

Bild: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur

Das geht aus einer aktuellen Antwort der Bundesregierung auf eine Schriftliche Frage der migrationspolitischen Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Linda Teuteberg, hervor, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Demnach stieg die Zahl der Mitarbeiter von zwei im Juni 2015 auf lediglich sieben im Dezember 2016.


Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Warnhinweise laut Sicherheitskreisen auf mehr als Tausend pro Jahr. Um den Berg von unbearbeiteten Hinweisen abzubauen, stockte das BAMF die Mitarbeiterzahl erst 2017 auf 24 auf. "Die Zahlen zeigen das Organisationsversagen nach der Grenzöffnung", kritisierte Teuteberg.


"Bei hunderttausenden Flüchtlingen nur drei, vier, fünf Mitarbeiter mit der Sicherheitsüberprüfung möglicher Gefährder zu beauftragen, das ist mehr als leichtsinnig." Es sei "ein Spiel mit dem Feuer" gewesen. "Die Sicherheitslücken, die damals entstanden sind, müssen nachträglich unverzüglich geschlossen werden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - "Kleine Anbieter wie die AWO verbünden sich als Arbeitgeber mit der Gewerkschaft ver di und weiten Teilen der Politik, um jeglichen Preiswettbewerb in der Altenpflege zu unterbinden


Der CSU-Politiker Stephan Bloch, Gründer der \"Union der Mitte\", hat Parteichef Horst Seehofer vorgeworfen, mit Ideologie statt mit Inhalten Politik zu machen


Die Zahl der abgelehnten Asylbewerber und Ausländer ohne gültige Papiere, die mit staatlicher Hilfe des Bundes aus Deutschland in ihr Heimatland zurückreisen wollen, ist laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in den ersten fünf Monaten 2018 deutlich zurückgegangen


Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) will einen abgeschobenen Asylbewerber aus Afghanistan zurückholen


Das Phänomen ist bekannt: Kaum plumpst die Politik ins Sommerloch, haben politische Zweit- und Drittreiher Hochsaison


Butina soll versucht haben, US-Politik in Putins Sinne zu beeinflussen


In einem hat das grüne Urgestein Jürgen Trittin recht: Der Brüsseler Asyl-Gipfel ist in der Tat krachend gescheitert


Wo steht die oberbergische Politik zwei Jahre vor den Kommunalwahlen?


Hat es sich jemals so angefühlt, als wären die Finanzmärkte stark mit der aktuellen Politik verwoben? Dort, wo natürliches Angebot und Nachfrage in vielen Fällen als irrelevant befunden wurde und


Wir begrüßen diese Politik von US-Präsident Trump im höchsten Maße, denn diese Politik ist eine Kampfansage an das neokonservative Establishment, das für die Regime-Change Politik steht und damit für