Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Viele Drohnen-Besitzer haben keine Fluglizenz.
clock-icon16.01.2018 - 14:51:24 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Viele Drohnen-Besitzer scheuen die seit Kurzem geltende Führerscheinpflicht

Bild: Internationale Politik, ad-hoc-news.de Bild: Internationale Politik, ad-hoc-news.de

Das ergab eine Befragung des Wirtschaftsmagazins "Capital" (Ausgabe 2/2018) bei den 30 vom Luftfahrt-Bundesamt (LBA) zertifizierten Prüfstellen. Demnach haben bis Anfang dieses Jahres, und damit drei Monate nach Inkrafttreten, erst rund 3.000 Besitzer besonders schwerer Drohnen eine amtliche Fluglizenz erworben.


Branchenexperten erwarten, dass allein am deutschen Himmel bis Ende dieses Jahres knapp 40.000 Drohnen kreisen werden, die unter die Führerscheinpflicht fallen. Insgesamt sollen in Deutschland bis Ende 2018 rund 1,2 Millionen Drohnen fliegen. Nach etlichen gefährlichen Begegnungen von Flugzeugen mit Drohnen hatte das Bundesverkehrsministerium vor knapp einem Jahr ein Gesetz zum Umgang mit Drohnen auf den Weg gebracht.


Teil der neuen Vorschriften ist, dass Besitzer von Drohnen, die mehr als zwei Kilogramm wiegen, einen offiziellen Kenntnisnachweis für den Umgang mit den Fluggeräten erwerben müssen. Die Prüfungen sind mit Kosten von 100 bis 400 Euro nicht nur teuer, sie erfordern auch einigen Aufwand und Zeit. Bisher wurde die Umsetzung der neuen Führerscheinpflicht nicht kontrolliert.


Auf Nachfrage kündigte das Verkehrsministerium in Berlin jedoch an, das LBA solle im April erstmals über die Anzahl der Bescheinigungen berichten. Bei den meisten Drohnen-Piloten scheint noch nicht angekommen zu sein, dass sie sich mit ihrem Hightech-Spielzeug nicht mehr im rechtsfreien Raum bewegen.


Ein Problem ist aber auch, dass es keine genauen Zahlen über Drohnen und ihre Gewichtsklassen gibt. Auch in der neuen Verordnung hat der Gesetzgeber auf eine Registrierungspflicht beim Kauf der Geräte verzichtet. Der weit überwiegende Teil der Drohnen fällt bisher nicht unter die Führerscheinpflicht.


Das könnte Sie auch interessieren:

Passend zu ihrer Rolle als das Zuhause von technischen Erfindungen und Innovationen, präsentiert die IBC2018 eine breite Palette von ehrgeizigen und zeitgerechten Elementen, um die Content-Ersteller und -Besitzer aus aller Welt, die die RAI in Amsterdam vom 13 -18


In Innsbruck soll erhoben werden, wie viele Wohnungen leer stehen


Recklinghausen: Drei unangeleinte Schäferhunde verursachen Sturz eines Fahrradfahrers - Polizei sucht Besitzer der Hunde


Der TSV Hartberg hat nach dem sportlich geschafften Aufstieg im Kampf um eine Lizenz für die kommende Saison in der Fußball-Bundesliga Zuspruch aus der Politik erhalten


Auf Instagram erklärt sie der Generation Smartphone Politik


Im Olympiastadion von Kiew, wo am Samstag der Champions-League-Sieger gekürt wird, gab es schon viele große Spiele


Die Freizeitanlage Europapark in Süddeutschland ist auch für viele Schweizer ein beliebtes Ausflugsziel


Es sind schwere Vorwürfe des Rechnungshofs: Viele Waffensysteme der Bundeswehr seien gar nicht einsatzbereit - und Verteidigungsministerin von der Leyen habe versucht, das zu verschleiern


Hoher Arbeitsdruck, chaotische Zustände: Viele Wiener Spitalsärzte klagen über ein schwieriges Arbeitsumfeld


Die Microsoft-Programme würden unnötig viele Verbindungen zu den Unternehmens-Servern aufbauen, kritisiert der Sprecher des CCC