Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bericht: Rentenbeitragssatz wird durch GroKo-Pläne früher steigen.
clock-icon19.03.2018 - 15:58:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Wegen der Renten-Pläne von Union und SPD wird der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung voraussichtlich früher steigen als bislang geplant

Bild: Senioren und Jugendliche, über dts Nachrichtenagentur Bild: Senioren und Jugendliche, über dts Nachrichtenagentur

Das geht aus der Antwort des Bundessozialministeriums auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Johannes Vogel hervor, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben). Hintergrund sind unter anderem die im Koalitionsvertrag vereinbarte Ausweitung der Mütterrente, die geplanten Verbesserungen für Erwerbsgeminderte, die vorgesehene Absicherung von Selbständigen sowie die Rückkehr zur Parität bei den Krankenkassenbeiträgen.


Für eine umfassende Finanzrechnung fehlen laut Sozialministerium noch wesentliche Parameter der Ausgestaltung sowie zur Frage, wie die Maßnahmen finanziert werden sollten. Es könne jedoch davon ausgegangen werden, dass das Rentenniveau nicht erst 2025, wie bislang angenommen, sondern "bereits zwei Jahre früher" unter die Marke von 48 Prozent fallen werde.


Der Beitragssatz werde "bereits im Jahr 2022 (und nicht erst 2023)" steigen und "schon im Jahr 2024 (und nicht erst 2025) die Marke von 20 Prozent übersteigen", heißt es in der Ministeriumsantwort. Vogel sagte dem RND, symbolkräftiger könne man gar nicht eingestehen, dass diese Regierung teure Wahlkampfgeschenke verteile, für die später andere zahlen müssten.


"Eine solche `Nach-uns-die-Sintflut-Politik` ist unverantwortlich, gerade gegenüber jüngeren Generationen und Geringverdienern", sagte der FDP-Politiker. Bis 2030 würden sich die Mehrkosten allein durch die sogenannte Mütterrente II und den Eingriff in die Rentenformel zulasten der Generationengerechtigkeit auf insgesamt über 130 Milliarden Euro belaufen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Earth Day Network treibt Bestrebungen voran und koordiniert historische internationale Mobilisierung Bürgerwissenschaft, Verfechtung, Freiwilligenarbeit und Bildung sollen eine neue Generation von Aktivisten schaffen Washington - Das Earth Day Network schließt Pläne für das 50


Das Earth Day Network treibt Bestrebungen voran und koordiniert historische internationale Mobilisierung Bürgerwissenschaft, Verfechtung, Freiwilligenarbeit und Bildung sollen eine neue Generation von Aktivisten schaffen WASHINGTON, 21  April 2018 /PRNewswire/ -- Das Earth Day Network schließt Pläne für das 50  Jubiläum des Tags der Erde (engl


Der führende Anbieter für digitale Anwendungen und Low-Code Plattform-Lösungen, Kony Inc , gab heute bekannt, in der Ovum Decision Matrix als „Vorreiter“ für: Die Auswahl einer mobilen Plattform für die Anwendungsentwicklung (MADP) für Unternehmen, Bericht 2018-19, genannt worden zu sein


Hamburg - Das Insektensterben ist in der Politik angekommen! "Schmetterlinge, Wildbienen & Co


Toshiba könnte laut einem Bericht den Verkauf der Chipsparte stoppen, falls die Behörden bis Mai nicht ihre Zustimmung geben


Die großen deutschen Wohlfahrtsorganisationen zweifeln an den Plänen der großen Koalition, einen sozialen Arbeitsmarkt für 150 000 Langzeitarbeitslose mit einer Milliarde Euro finanzieren zu können


Die Sprache ist das grösste Hindernis für eine bessere Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt


Jahrelang hat die Politik weggesehen, jahrelang konnte sich der Wiener Praterstern zu einem der schlimmsten Schandflecke Wiens verwandeln - und endlich unternimmt jemand etwas dagegen: Bald-Bürgermeister und SPÖ-Chef Michael Ludwig will den von Alkoholikern und Herumlungernden eingenommenen Platz wieder sicher machen


Was ist sinnvoller - eine 5 Klasse in der Förderschule aufzumachen oder die lernschwachen Kinder in den Regelschulen zu belassen? Die Politik soll entscheiden


Sängerin Vanessa Mai hat sich einem Bericht zufolge schwer am Rücken verletzt