Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Nach zwei ....
clock-icon20.09.2018 - 19:06:59 Uhr | presseportal.de

BPOL NRW: Nach zwei Diebstahlsversuchen im Essener Hauptbahnhof - Taschendiebstahlsfahnder der Bundespolizei erfolgreich - Beschleunigtes Verfahren gegen 36-Jährigen Tatverdächtiger


Essen - Venen - Ein 36-jähriger Taschendieb aus Aserbaidschan versuchte gestern Mittag (19. September) im Essener Hauptbahnhof zwei Reisende zu bestehlen. Kurz darauf klickten bereits die Handschellen. Fahnder der Bundespolizei hatten den Mann beobachtet.Gegen 12:00 Uhr hatte sich der Taschendieb einen 46-jährigen Essener als Opfer auserkoren.


Die zivilen Bundespolizisten konnten beobachten, wie der Taschendieb auf einer Rolltreppe an dem Rucksack des Reisenden manipulierte. Hierzu hatte er ein Handtuch auf das Gepäckstück gelegt, damit Zeugen sein kriminelles Treiben nicht beobachten konnten. Weil der Essener jedoch den Diebstahlsversuch bemerkte, ließ er von ihm ab.Kurz darauf hatte der aserbaidschanische Staatsangehörige bereits sein nächstes Opfer gefunden.


Ein 68-jähriger Mann aus Venen hatte mit seinem Reisekoffer eine Rolltreppe betreten. Der Dieb nutzte die "Gunst der Stunde" und entwendete die Geldbörse des 68-Jährigen, unbemerkt, aus seiner Gesäßtasche um anschließend auf einen Bahnsteig zu flüchten, wo er durch die Bundespolizei festgenommen wurde.


Den Diebstahl seiner Geldbörse hatte der Mann aus Venen bis dato nicht bemerkt.Wie sich herausstellte, war der Asylbewerber erst im Juni 2018 nach Deutschland eingereist. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigen Diebstahls eingeleitet. Derzeit wartet der 46-Jährige im Polizeigewahrsam auf seine Verhandlung.OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2Rückfragen bitte an:Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund-Pressestelle-Telefon: 0231 562247-132 Mobil: +49 (0)173 7150710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRWUntere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmundwww.bundespolizei.deWeitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Das könnte Sie auch interessieren:

Pressetermin: "Riegel vor! - Sicher ist sicherer " - Bonner Polizei informiert über Aktionswoche zum Einbruchschutz


++ Bad Zwischenahn: Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt ++ Polizei sucht Unfallverursacherin ++


Polizei trennt Streithähne mit Pfefferspray


Soest - Polizei warnt vor Betrugsmasche


In Wien wurden Rapper in einem Park von der Polizei kontrolliert


Wegen der mutmaßlichen Androhung eines Amoklaufs hat die Heilbronner Polizei einen 16-Jährigen festgenommen


Im Zuge der Akion "Gib Acht" führt die Salzburger Polizei aktuell im gesamten Bundesland Geschwindigkeitskontrollen an sensiblen Bereichen wie Bushaltestellen oder Schutzwegen durch


Junge Tatverdächtige in Untersuchungshaft Polizei will Näheres bei Pressekonferenz bekanntgeben


Bei einer Groß-Razzia in einem Gewerbegebiet durchsuchte die Polizei erneut einen Betrieb an der Billstraße – mit Erfolg


Polizei prüft, ob technischer Defekt Feuer verursachte Kriminaltechniker sollen Brandort untersuchen