Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Maas will mehr EU-Kooperation bei Cyber-Verfolgung.
clock-icon15.07.2017 - 08:09:30 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat bei der EU-Kommission mehr Kooperation der Staaten bei der Verfolgung von Straftätern über das Internet angemahnt

Bild: Heiko Maas am 30.10.2014, über dts Nachrichtenagentur Bild: Heiko Maas am 30.10.2014, über dts Nachrichtenagentur

"Die Gewaltexzesse von Hamburg führen uns auch noch einmal vor Augen, wie wichtig ein rascher Fortgang der Arbeiten zur europaweiten Sicherung von Beweismitteln im Cyberspace ist", schreibt Maas in einem Brief an die EU-Kommissare für Justiz, für Inneres und für Sicherheit, über den die "Rheinische Post" in ihrer Samstagsausgabe berichtet.


Maas verweist in dem Schreiben darauf, dass politische Extremisten und Krawalltouristen ihre "grenzüberschreitenden Aktivitäten" vor allem über das Internet koordinierten. "Ich möchte die Europäische Kommission daher ausdrücklich ermutigen, die bereits begonnenen Arbeiten mit gleicher Intensität fortzusetzen."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die EU-Kommission in Brüssel fordert von Online-Plattformen und soziale Netzwerken deutlich mehr Einsatz gegen irreführende oder falsche Informationen, sogenannte \"Fake News\" im Internet


Nach der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, die EU vorerst von Strafzöllen auszunehmen, hat Bundesaußenminister Heiko Maas vor falschen Erwartungen gewarnt


Barcelona, Spanien - ZTE Corporation (0763 HK / 000063 SZ), international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche sowie für Unternehmens- und Privatkunden im Bereich mobiles Internet, ist heute eine strategische Kooperation mit der MTN Group eingegangen, einem führenden Netzbetreiber in der Region MEA


Nicht nur große Organisationen sind von Cyber-Kriminalität betroffen, sondern jeder Einzelne


EU-Kommissar Julian King CC-BY-NC 2 0 European Business SummitDer EU-Kommissar für die Sicherheitsunion Julian King fordert eine Klarnamen-Registrierung im Internet


Die EU-Kommission hat ein Paket mit Sicherheitsmassnahmen vorgestellt, um Terrorgefahr und grenzüberschreitende Kriminalität einzudämmen, darunter die Speicherung von Fingerabdrücken in Personalausweisen


Die EU will künftig besser auf Verbrechen im Internet reagieren können


Die EU legt den Briten Daumenschrauben im Internet-Bereich an: Im Zuge des Brexit soll es Organisationen und Bürgern aus Grossbritannien künftig nicht mehr möglich sein, eu-Domains zu registrieren


Im Kampf gegen niedrige Steuern für Digitalriesen wie Facebook und Co geht die EU-Kommission ans Eingemachte: Sie will das Steuermodell für Internet-Aktivitäten von Grund auf reformieren


Freies W-LAN für alle: Städte und Gemeinden können sich ab sofort für EU-finanzierte Internet-Hotspots registrieren